Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Letzte Alarmmeldung:

Gegen 7.45 Uhr bemerkte ein Hauseigentümer sowie die direkte Nachbarn das eine etwa zwei Meter hohe Thujaheck an der Schwalbenstraße brannte. Noch während die Rettungsleitstelle über die Notrufnummer 112 verständigt wurde, gab es bereits erste Löschversuche. An diesem Dienstagmorgen (22. September) rückte ein Löschgruppenfahrzeug und ein Mannschaftstransportwagen mit Neun Einsatzkräfte aus. Die ersten Löschversuche durch Anwohner mit einem Feuerlöscher und Eimer Wasser hatte die richtig Wirkung gezeigt, der Brand war bei Eintreffen der Feuerwehr fast vollends gelöscht. Die Restlichen Glutnester wurden mit Wasser aus einem Schnellangriffsrohr des Löschgruppenfahrzeug bekämpft. Die Polizei versucht nun zu klären, warum die Hecke in Brand geriet.

Information der Feuerwehr Steinheim am Albuch zum Coronavirus SARS-CoV-2

Für die Feuerwehren im Landkreis Heidenheim gelten seit geraumer Zeit umfangreiche Maßnahmen, die sich durch die Ausbreitung des Coronavirus ergeben haben.

 

Unter anderem sind dies:

-Erweiterte Hygiene- und Schutzmaßnahmen

-Aussetzung von Versammlungen und Zusammenkünften

-Eingeschränkter Übungsdienst der Einsatzabteilung

-Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung sind bis auf weitere eingestellt

 

Folgende Veranstaltungen sind Abgesagt:

• Sommerzeltlager der Jugendfeuerwehr

• Hauptübung der FFW Abt. Söhnstetten

• Hauptübung der FFW Abt. Steinheim / Sontheim

• 24 Stundendienst und Hauptübung der Jugendfeuerwehr

 

Übungsdienst der FFW Abt. Steinheim:

Mo. 07.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 2

Di. 08.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 3

Mi. 09.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 1

Mo. 21.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 3

Di. 22.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 1

Mi. 23.09.2020 um 19.45 Uhr Abt. Steinheim Zug 2

 

Die Maßnahmen sind in erster Linie Vorkehrungen, die das Sicherheits- und Hilfeleistungsnetzwerk schützen und die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren sicherstellen. Primär soll durch die Maßnahmen erreicht werden, mögliche Infektionsketten innerhalb der dezentralen Feuerwehrstrukturen zu unterbinden und eine Verbreitung auf die Gesamtorganisation der Feuerwehren zu verhindern.

 

Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren bleibt bestehen! Im Notfall 112.

 

Wir sind für Sie da! Lassen Sie sich von Fake-News oder Falschmeldungen nicht verunsichern und informieren Sie sich über den Coronavirus SARS-CoV-2 auf den Seiten des Robert-Koch Institutes www.rki.de und des Landkreises Heidenheim www.landkreis-heidenheim.de

Nach Oben!