Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Einsätze aus dem Jahr 2016

29.12.2016 - Kleinbrand im Wald

Einsatz Nr. 385

Datum: 29.12.2016

Alarmzeit: 14:46 Uhr

Einsatzdauer: 0.46 h

Einsatzstelle:

Waldgebiet zwischen Steinheim und Wental

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: telefonisch

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

2

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Donnerstag entdecke ein Spaziergänger in einem Waldstück zwischen Steinheim und dem Wental einen kleinen Schwelbrand im Unterholz. Um 14.46 Uhr rückte die Steinheimer Feuerwehr mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Der Kleinbrand wurde mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeug abgelöscht.

28.12.2016 - Ausgelöster Rauchwarnmelder

Einsatz Nr. 384

Datum: 28.12.2016

Alarmzeit: 22:05 Uhr

Einsatzdauer: 0.15 h

Einsatzstelle:

Steinheim Wagnerstraße

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

10 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Dienstagabend löste ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Wagnerstraße aus. Nachbarn wurden auf den Warnton aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Um 22.05 Uhr wurden die Steinheimer Feuerwehr durch die Funkmeldeempfänger alarmiert und rückten mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften aus. Innerhalb von kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, da es sich zum Glück um einen Fehlalarm handelte.

13.12.2016 - Unterstützung Rettungsdienst

Einsatz Nr. 383

Datum: 13.12.2016

Alarmzeit: 10:56 Uhr

Einsatzdauer: 1.05 h

Einsatzstelle:

Sontheim Leimgrubenweg im Wald

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt

 

Am Dienstagvormittag waren zwei Arbeiter in einem Privatwald bei Sontheim im Stubental mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Bei diesem Arbeiten brach ein ca. 20 Zentimeter dicker Ast an einem Baum ab, fiel aus großer Höhe und traf einen der Arbeiter. Trotz Schutzkleidung erlitt der Waldarbeiter schwerste Verletzungen. Gegen 10:15 Uhr ereignete sich das Unglück in dem Waldstück. Nach einem Notruf wurden zunächst ein Rettungswagen sowie ein Notarztfahrzeug zur Unglückstelle entsandt. Die Rettungssanitäter und Notarzt versorgten zunächst den Verletzten und forderten zusätzlich die Feuerwehr zur Unterstützung nach. Um 10:56 Uhr wurde die Steinheimer Feuerwehr alarmiert, welche mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und sechs Einsatzkräften zur Unfallstelle ausrückten. Mit vereinten Kräften wurde der Schwerstverletzte etwa 200 Meter durch den Wald zu einem Rettungswagen getragen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, wird noch von der Polizei geklärt.

07.12.2016 - Fehlalarm Verkehrsunfall

Einsatz Nr. 382

Datum: 07.12.2016

Alarmzeit: 19:59 Uhr

Einsatzdauer: 0.31 h

Einsatzstelle:

Steinheim Olgastraße

Einsatzstichwort: TH 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

20 (9 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt, Helfer vor Ort DRK Steinheim

 

Am Mittwochabend hatten Anwohner an der Olgastraße eine bewusstlose Person in einem am Straßenrand stehenden Pkw entdeckt. Da die Türen des Fahrzeug sich nicht öffnen ließen konnten sie dem Mann zunächst nicht helfen. Um 19.59 Uhr wurden neben dem Rettungsdienst und Notarzt der Hilfeleitungszug der Feuerwehr alarmiert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrertür schon geöffnet worden und die Helfer vor Ort vom DRK Steinheim versorgten den Mann, welcher wieder zu sich gekommen war. Somit brauchte die Feuerwehr vor Ort nicht mehr tätig werden und konnten wieder zum Gerätehaus einrücken.

04.12.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 381

Datum: 04.12.2016

Alarmzeit: 08:55 Uhr

Einsatzdauer: 0.15 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (1 Kraft Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Eine Hilflose Person in einer Wohnung war der Grund, weshalb am Sonntagvormittag die Steinheimer Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert wurden. Da die Wohnungstür nicht verschlossen war, konnte diese innerhalb von kurzer Zeit geöffnet werden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte sich die Besatzung eines Rettungswagens um eine ältere Dame kümmern, welche im Badezimmer gestürzt war.

29.11.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 380

Datum: 29.11.2016

Alarmzeit: 07:29 Uhr

Einsatzdauer: 0.38 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

4 (2 Kräfte Wachbreitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt, DRK HvO Steinheim

 

Am Dienstagvormittag wurden neben der Steinheimer Feuerwehr der Rettungsdienst, ein Notarzt sowie die Helfer Vor Ort des DRK Steinheim und die Polizei zu einer Hilflosen Person in einem Wohnhaus alarmiert. Da die Person nicht mehr in der Lage war die Haustüre selber zu öffnen versuchte die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Haustüre mit Spezialwerkzeug zu öffnen. Da der Hauseigentümer sein Wohnhaus gegen Einbrecher sehr gut gesicherte hatte, konnte die Tür nicht geöffnet werden. Somit blieb der Feuerwehr nichts anderes übrig sich über ein Fenster im ersten Stock einen Zugang zum Haus zu schaffen. Im Erdgeschoss wurde eine Leblose Person aufgefunden, welche im Anschluss durch den Rettungsdienst und Notarzt versorgt und in einen Krankenhaus eingeliefert wurde.

22.11.2016 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 379

Datum: 22.11.2016

Alarmzeit: 23:30 Uhr

Einsatzdauer: 0.26 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

17 (7 Kräfte Wachbreitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Handwerker, die in einer Fertigungshalle flexten, lösten am Dienstag um 23.30 Uhr an der Schwabstraße bei einem Unternehmen die automatische Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr aus Steinheim war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften innerhalb von Minuten vor Ort, mussten aber in der Fertigungshalle keine Löscharbeiten aufnehmen. Aufgrund der Arbeiten war es zu einer leichten Rauchentwicklung gekommen, weshalb die Brandmeldeanlage auslöste.

31.10.2016 - Kleinbrand in Wohnung

Einsatz Nr. 378

Datum: 31.10.2016

Alarmzeit: 19:15 Uhr

Einsatzdauer: 0.22 h

Einsatzstelle:

Steinheim Wagnerstraße

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

16

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Noch während die Feuerwehr damit beschäftigt war die Unfallstelle bei Neuselhalden aufzuräumen, wurde die Steinheimer Feuerwehr erneut alarmiert. In einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus brannte ein selbstgebauter Teelichtofen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war der Entstehungsbrand schon gelöscht. Somit musste die verrauchte Wohnung mit Hilfe eines Hochleistungslüfters gelüftet werden.

31.10.2016 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatz Nr. 377

Datum: 31.10.2016

Alarmzeit: 17:34 Uhr

Einsatzdauer: 1.58 h

Einsatzstelle:

Verbindungsstraße Neuselhalden - Söhnstetten

Einsatzstichwort: TH 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

25 (8 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Helfer vor Ort Gruppe, Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

Sehr viel Glück hatten ein Auto- und auch ein Traktorfahrer. Beide Fahrzeuge streiften sich, in der Folge stürzte der Pkw um. Um 17.34 Uhr wurden die Feuerwehren aus Steinheim, Söhnstetten und Heidenheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Vor Ort wurde schnell klar, das sich noch der Fahrer und ein Hund sich im Verunfallten Pkw befanden und sich aus eigener Kraft sich nicht befreien konnten. Innerhalb von kurzer Zeit konnte der Fahrer ohne schweres Rettungsgerät aus einem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der Hund befand sich im Kofferraum und konnte unverletzt aus dem Pkw gerettet werden und wurde durch die Feuerwehr betreut und im Anschluss der Polizei übergeben. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme beendet hatte wurde zusammen mit einem Abschleppunternehmen die Unfallstelle geräumt.

24.10.2016 - Brand Landwirtschaftliches Fahrzeug

Einsatz Nr. 376

Datum: 24.10.2016

Alarmzeit: 15:56 Uhr

Einsatzdauer: 0.54 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten - Böhmenkirch

Einsatzstichwort: BR 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 163, 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, HLF 10, LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

22 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Montagnachmittag fand auf einem Wiesengrundstück entlang der Bundesstraße 466 zwischen Söhnstetten und Böhmenkirch Mäharbeiten statt. Dazu wurde auch eine fernsteuerbare Mähraupe eingesetzt. Um kurz vor 16 Uhr ging das Arbeitsgerät in Flammen auf. Die Feuerwehren aus Steinheim und Söhnstetten setzten zunächst einen Trupp unter Atemschutz sowie ein Angriffsrohr zur Brandbekämpfung ein. Um den Brand vollends ablöschen zu können, wurde zusätzlich noch ein Schaumrohr aktiviert. Nach einer Stunde konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden. Aufgrund des Löscheinsatzes kam es auf der Bundesstraße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

20.10.2016 - Unterstützung Rettungsdienst

Einsatz Nr. 375

Datum: 20.10.2016

Alarmzeit: 16:10 Uhr

Einsatzdauer: 1.01 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10, DLK 23/12 von der FFW Heidenheim

Eingesetzte Kräfte

7

Unterstützende Organisationen:

HvO DRK Bereitschaft Söhnstetten, Rettungswagen, Notarzt

 

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr aus Söhnstetten und Heidenheim durch den Rettungsdienst zur Unterstützung angefordert. Aus dem ersten Obergeschoss musste eine erkrankte Person mit Hilfe der Drehleiter gerettet werden. Aus medizinischen Gründen war ein Transport durch das Treppenhaus nicht möglich.

16.10.2016 - Ultraleichtflugzeug abgestürzt

Einsatz Nr. 374

Datum: 16.10.2016

Alarmzeit: 12:19 Uhr

Einsatzdauer: 2.27 h

Einsatzstelle:

Segelflugplatz Heiderose

Einsatzstichwort: GG 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

8 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, HVO DRK Bereitschaft Steinheim, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt, Bürgermeister, Fliegergruppe Steinheim/Heidenheim

 

Notlandung auf der Schäfhalde

Riesenglück im Unglück hatten ein 44 Jahre alter Pilot und seine Tochter am gestrigen Sonntag, deren Flugzeug auf dem Segelflugplatz Steinheimer Heide abstürzte. Beide blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Dass dieser Sonntagsausflug – im Osten Münchens gestartet – mit einem Totalschaden in Höhe von 40 000 Euro enden würde, war für beide nicht absehbar. Ab Gundremmingen aber hatten sie kaum noch Sicht nach unten. Der Nebel war enorm dicht, der Flugplatz Giengen deswegen geschlossen und der Tower nicht erreichbar.

Auch der Ausweichflugplatz Rüblinger Heide nahe Gerstetten war nicht erreichbar, aber es meldete sich Steinheim. Und dort sollte die Reise ja zu einem Verwandtenbesuch ohnehin hingehen. Bei strahlendem Sonnenschein sollte die Landung für das Ultraleichtflugzeug eigentlich glatt gehen.

Beim Aufsetzen auf der Graspiste geriet die einmotorige Maschine in eine Art Bodenwelle, weshalb das Bugrad abriss und der Flieger schlitterte auf dem Rumpf nach rechts und zerschellte zwischen etlichen Bäumen. Wie durch ein Wunder blieben die beiden Insassen unverletzt. Einige Hautkratzer machten ihnen nichts aus: „Hauptsache wir leben.“ Beim Absturz wurde aber eine der Tragflächen abgerissen, so dass etwa 30 Liter Superbenzin ausliefen. Nur eine geringe Menge konnte die Feuerwehr auffangen.

Kurz nach zwölf Uhr wurden am gestrigen Sonntag die Feuerwehr, dazu Notarzt und Rettungsdienst auf die Schäfhalde gerufen. 20 Feuerwehrleute unter Kommandant Ulrich Weiler, später kam Bürgermeister Olaf Bernauer dazu, waren wirklich glücklich, dass die Havarie so glimpflich und ohne Tote ausgegangen war. Aufgrund der klaren Sachlage eilten keine Experten des Bundesluftfahrtamtes an den Unglücksort. Feuerwehrleute bargen die Trümmer, die Fliegergruppe Steinheim-Heidenheim nahm die Trümmer zur weiteren Untersuchung in einer ihrer Flugzeughallen auf.

Quelle: Heidenheimer Zeitung

04.10.2016 - Brand einer Heizungsanlage

Einsatz Nr. 373

Datum: 04.10.2016

Alarmzeit: 11:57 Uhr

Einsatzdauer: 1.06 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Böhmenkircher Straße

Einsatzstichwort: BR 3

Alarmierungsart: FME Schleife 13 163, 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

12 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK HvO Söhnstetten, Schornsteinfeger

 

Am Dienstag wurden um 11.57 Uhr die Feuerwehren aus Steinheim und Söhnstetten zu einer Rauchentwicklung in einem Heizungskeller alarmierte. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte es sich heraus, das es zu einer Verpuffung in einer Holzbetriebenen Heizungsanlage gekommen war und der Heizungsraum eines Wohnhauses kurzzeitig verraucht wurde. Die Feuerwehr überprüfte den Heizungsraum mittels einer Wärmebildkamera und durch ein geöffnetes Fenster konnte der Rauch eigenständig abziehen. Zusammen mit einem Schornsteinfeger wurde im Anschluss der Kamin überprüft.

18.09.2016 - Brand eines Abfallcontainer

Einsatz Nr. 372

Datum: 18.09.2016

Alarmzeit: 08:20 Uhr

Einsatzdauer: 0.23 h

Einsatzstelle:

Steinheim Siemensstraße

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

17 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Sonntagvormittag kam es auf einem Betriebsgelände an der Siemensstraße zu einem Brand in einem Abfallbehälter. Ein Trupp unter Atemschutz konnte mit Hilfe eines Angriffsrohres den brennenden Behälter innerhalb von kurzer Zeit ablöschen.

14.09.2016 - Tür Öffnung

Einsatz Nr. 371

Datum: 14.09.2016

Alarmzeit: 00:33 Uhr

Einsatzdauer: 0.30 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 166, 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

8

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Die Polizei forderte am Mittwoch um 0.30 Uhr die Feuerwehr zu einer Tür Öffnung in die Ortsmitte von Söhnstetten an. Innerhalb von kurzer Zeit konnte sich die Feuerwehr über ein Fenster Zugang zum Gebäude verschaffen.

23.08.2016 - Brand einer Wiese

Einsatz Nr. 370

Datum: 23.08.2016

Alarmzeit: 18:04 Uhr

Einsatzdauer: 0.22 h

Einsatzstelle:

Kreisstraße 3015 Söhnstetten - Gussenstadt

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

9 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Dienstagabend rückte die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten zu einem Flächenbrand an der Kreisstraße 3015 zwischen Söhnstetten und Gussenstadt aus. Die Neun ausgerückten Einsatzkräfte unter der Leitung von Zugführer Sascha Pless konnten den Brand, der sich auf einer Fläche von ca. 2 Quadratmeter ausgedehnt hatte mit Wasser und der Schnellangriffseinrichtung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs ablöschen.

22.08.2016 - Auslaufende Chemikalie

Einsatz Nr. 369

Datum: 22.08.2016

Alarmzeit: 11:19 Uhr

Einsatzdauer: 1.04 h

Einsatzstelle:

Steinheim Riedstraße

Einsatzstichwort: SE 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, LF 20 KatS

Eingesetzte Kräfte

11 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Fachberater Chemie, Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt

 

Zwei Verletzte bei Arbeitsunfall

Am Montagvormittag hatten zwei Mitarbeiter in einem Betrieb an der Riedstraße damit begonnen einem Behälter mit zwei chemischen Flüssigkeiten zu füllen als es plötzlich zu einer chemischen Reaktion kam. Da die eingefüllte Menge der Chemikalien noch sehr gering war, schafften es die beiden beschäftigten die Reaktion zu beenden. Bei dieser arbeiten atmeten die Mitarbeiter Dämpfe ein und zogen sich leichte Verletzungen zu. Nach einem Notruf aus dem Betrieb wurde um kurz nach 11 Uhr zunächst drei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei an den Unglücksort geschickt. Die ausgerückten Rettungskräfte versorgten die verletzten und nahmen sie vorsorglich ins Krankenhaus mit.

Um 11.20 Uhr wurde die Steinheimer Feuerwehr sowie der Fachberater Chemie Dr. Gert-Ludwig Schmidt alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit zwölf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler zu dem Betrieb aus. Aufgabe der Feuerwehr war es, mit speziellem Messgerät und unter Atemschutz zu prüfen ob noch Dämpfe vorhanden waren. Diese Dämpfe hatten sich längst verflüchtigt. Vorsorglich wurde mit Hilfe eines Hochleistungslüfter der betroffene Raum belüftet in denen die beiden Mitarbeiter gearbeitet hatten. Nach fast einer Stunde konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Quelle: Heidenheimer Zeitung

18.08.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 368

Datum: 18.08.2016

Alarmzeit: 18:23 Uhr

Einsatzdauer: 0.19 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

5 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK HvO Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt

 

Zu einer hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür wurde am Donnerstag die Steinheimer Feuerwehr alarmiert. Die vermisste Person konnte die Türe eigenständig öffnen, somit brauchten die ausgerückten Einsatzkräfte nicht tätig werden.

13.08.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 367

Datum: 13.08.2016

Alarmzeit: 13:59 Uhr

Einsatzdauer: 0.08 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst

 

Am Samstag wurde die Steinheimer Feuerwehr zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert, um dort für den Rettungsdienst die Tür zu öffnen. Noch bevor die Feuerwehr die Einsatzstelle erreicht hatte, wurde der Einsatz durch die Rettungsleitstelle beendet, da der Rettungsdienst mitteilte, dass die Türe bereits geöffnet werden konnte.

12.08.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 366

Datum: 12.08.2016

Alarmzeit: 20:10 Uhr

Einsatzdauer: 0.11 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK HvO Steinheim, Rettungsdienst

 

Die Feuerwehr Steinheim wurde am Freitagabend zusammen mit dem Rettungsdienst und der Helfer vor Ort Gruppe des DRK Steinheim zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte die angeblich in einer hilflosen Lange befindliche Person die Wohnungstür eigenständig öffnen, daraufhin konnte die Steinheimer Feuerwehr den Einsatz beenden.

05.08.2016 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 365

Datum: 05.08.2016

Alarmzeit: 20:40 Uhr

Einsatzdauer: 1.43 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Ortsgebiet

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162, 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), TLF 16/25, GW-T, MTW (Sth 2/19), LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

19 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte nicht mitbekommen das sein Fahrzeug ganz massiv Öl verlor. Der Polizei wurde am Freitagabend eine Ölspur in der Ortsmitte von Söhnstetten gemeldet, daraufhin wurde um 20.40 Uhr die Feuerwehr aus Söhnstetten alarmiert. Bei der Erkundung war sehr schnell klar, dass die Spur eine Länge von etwa 3 Kilometer hatte und das die Einsatzkräfte aus Söhnstetten diese Lage nicht alleine in den Griff bekommen konnten. Daraufhin wurde die Feuerwehr aus Steinheim Nachalarmiert. Mit Hilfe von Ölbindemitte und einen Spezialreiniger konnten die zum Teil sehr rutschige Spur beseitigt werden.

23.07.2016 - Brand eines Reißighaufen

Einsatz Nr. 364

Datum: 23.07.2016

Alarmzeit: 20:29 Uhr

Einsatzdauer: 0.32 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Gewann Im Esel (Staudamm)

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

9 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Samstag wurde am Waldrand in der Nähe des Staudamms Reisig verbrannt. Diese Arbeiten waren bis 19 Uhr offiziell angemeldet. Am Abend gegen 20.29 Uhr wurde bei der Leitstelle wegen eines Brandes am Waldrand einen Notruf abgesetzt. Da der Rettungsleitstelle um diese Zeit kein kontrolliertes Feuer mehr angemeldet war, wurde die Feuerwehrabteilung Söhnstetten alarmiert um die noch glimmende Brandstelle mit Hilfe eines sogenannten C-Rohr und Wasser aus dem Wassertank des Hilfeleistungslöschfahrzeug abzulöschen.

23.07.2016 - Brand eines Reißighaufen

Einsatz Nr. 363

Datum: 23.07.2016

Alarmzeit: 07:06 Uhr

Einsatzdauer: 0.29 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Gewann Wenzel

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

7 (8 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Samstagvormittag wurde die Söhnstetter Feuerwehrabteilung zu einem Kleinbrand am Rande eines Wanderparkplatzes gerufen. Ein Reisighaufen war aus unklaren gründen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit Hilfe von einem sogenannten C-Rohr ab. Etwa 30 Minuten dauerte der Einsatz der Feuerwehr.

19.07.2016 - Tür Öffnung

Einsatz Nr. 362

Datum: 19.07.2016

Alarmzeit: 11:19 Uhr

Einsatzdauer: 0:15 h

Einsatzstelle:

Steinheim Riedstraße

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: telefonisch

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

2 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

-

 

 

29.06.2016 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 361

Datum: 29.06.2016

Alarmzeit: 10:35 Uhr

Einsatzdauer: 0.17 h

Einsatzstelle:

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (5 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Mittwochvormittag löste bei einem Industriebetrieb an der Robert Bosch Straße die Brandmeldeanlage aus. Die Steinheimer Feuerwehr überprüfte das Gebäude, recht schnell stellte es sich heraus, das bei Handwerksarbeiten zu viel Staub aufgewirbelt wurde, daraufhin löste ein Brandmelder aus.

20.06.2016 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 360

Datum: 20.06.2016

Alarmzeit: 16:30 Uhr

Einsatzdauer: 0.10 h

Einsatzstelle:

Steinheim Hauptstraße

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

Eingesetzte Kräfte

2 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Zur Tierrettung wurde die Steinheimer Feuerwehr alarmiert. Bei eintreffen war das Tier bereits durch einen Bürger entsprechend versorgt, daher konnte der Einsatz ohne Tätigkeit beendet werden.

03.06.2016 - drohende Überflutung am Röhnweg

Einsatz Nr. 359

Datum: 03.06.2016

Alarmzeit: 18:34 Uhr

Einsatzdauer: 1.34 h

Einsatzstelle:

Steinheim Rhönweg

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 20 - KatS

Eingesetzte Kräfte

11 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Landwirt

 

Am Freitagabend hatte sich im Bereich Röhnweg / Berliner Straße aufgrund von den Niederschlägen des Tages eine größere Wasserfläche gebildet und drohte in die umliegenden Wohnhäuser zu laufen. Die Feuerwehr Steinheim forderte einen Landwirt zur Unterstützung an, um die Wasserfläche mit einem Vakuumfass abzusaugen. Nach über einer Stunde bestand für die umliegenden Gebäude keine Gefahr mehr und die Steinheimer Feuerwehr konnte ihren Einsatz beenden.

03.06.2016 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 358

Datum: 03.06.2016

Alarmzeit: 12:53 Uhr

Einsatzdauer: 0.59 h

Einsatzstelle:

Steinheim Haydnstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

6 (8 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Freitagnachmittag ging über Steinheim erneut ein Gewitter. Durch die kurzen aber heftigen Niederschläge lief das Wasser in ein Gebäude an der Haydnstraße. Die Steinheimer Feuerwehr pumpte mit Hilfe eines Wassersauger und Tauchpumpe den Keller leer.

Zeitgleich wurde durch den Einsatzleiter der sogenannte Mannschaftstransportwagen in Marsch gesetzt und überprüfte vier Stellen in Steinheim ob es dort zu einer möglichen Überflutung gekommen war, was sich zum Glück nicht herausstellte.

31.05.2016 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 357

Datum: 31.05.2016

Alarmzeit: 20:31 Uhr

Einsatzdauer: 0.26 h

Einsatzstelle:

Steinheim Berliner Straße

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

2 (1 Kraft Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Nach einem kurzen Gewitter, hatte sich aufgrund der Niederschläge an der Berliner Straße eine größere Wasseransammlung gebildet. Die Anwohner befürchteten, dass das Wasser in ihre Wohnhäuser laufen könnte und alarmierten die Feuerwehr. Nachdem der Wasserstand zu gering war und keine Gefahr bestand konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden.

29.05.2016 - Hochwasser nach Starkregen

Einsatz Nr. 41 - 356

Datum: 29.05.2016

Alarmzeit: 18:52 Uhr

Einsatzdauer: 26.08 h

Einsatzstelle:

Gemeindegebiet Steinheim

Einsatzstichwort: TH

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164, 13 158, 13 156, 13 165, 13 162, 13 163

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Sontheim, FFW Abt. Heidenheim, FFW Abt. Schnaitheim, FFW Abt. Gerstetten, FFW Abt. Heldenfingen, FFW Abt. Dischingen, FFW Abt. Ballmertshofen, FFW Abt. Nattheim, FFW Abt. Herbrechtingen, Führungsgruppe Lkr. Heidenheim, Führungsstab Lkr. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 - KatS, GW-T, MTW Sth (2/19), LF 8/6, HLF 10, TSF-W

Eingesetzte Kräfte

161 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, THW Heidenheim, DRK Helfer vor Ort Steinheim, DRK Niederstotzingen (ELW), DRK Nattheim (KTW), Energieversorger ENBW, Bauhof Steinheim, Bürgermeister, Landratsamt, Mehrere Landwirte mit Vakuumfässer

28.05.2016 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 40

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 22:09 Uhr

Einsatzdauer: 1.05 h

Einsatzstelle:

Steinheim Hauptstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25, GW-T

Eingesetzte Kräfte

9 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Im Untergeschoss einer Apotheke waren zwei Kellerräume mit Regenwasser etwa 5cm hoch vollgelaufen. Mit Hilfe von zwei Wassersaugern wurde das Wasser abgesaugt.

28.05.2016 - Wasser in Produktionshalle

Einsatz Nr. 39

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 20:09 Uhr

Einsatzdauer: 1.17 h

Einsatzstelle:

Steinheim Daimlerstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25, GW-T

Eingesetzte Kräfte

9 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Erst am Abend entdeckte ein Mitarbeiter beim Kontrollgang, das in einer Produktionshalle an der Daimlerstraße das Wasser ca. 5cm hoch Stand und ließ die Steinheimer Feuerwehr alarmieren. mit mehreren Wassersaugern wurde das Wasser abgesaugt.

28.05.2016 - mehrere Überflutete Straßen

Einsatz Nr. 36-38

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 18:11 Uhr

Einsatzdauer: 2.03 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten verschiedene Straßen

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

6

Unterstützende Organisationen:

Gemeindebauhof

 

Aufgrund eines massiven Gewitterschauers vom Nachmittag wurde auf drei verschiedene Gemeindestraße Schotter und Schlamm gespült. Die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten beseitigte die Gefahrenstellen, unterstützt wurden die Kameraden auch vom Gemeindebauhof, diese waren mit einem Radlader vor Ort.

28.05.2016 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 35

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 13:50 Uhr

Einsatzdauer: 0.49 h

Einsatzstelle:

Steinheim Heiderfeldstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW,GW-T

Eingesetzte Kräfte

6 (5 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

In einem Gebäude an der Heiderfeldstraße waren mehrere Räume etwa 5cm hoch überflutet. Das Wasser wurde mit Tauchpumpe und mehreren Wassersaugern beseitigt.

28.05.2016 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 34

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 13:10 Uhr

Einsatzdauer: 0.45 h

Einsatzstelle:

Steinheim Weberstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

3

Unterstützende Organisationen:

-

 

In einem Kellerraum eines Gebäude an der Weberstraße stand das Wasser ca. 5 Zentimeter hoch. Das Wasser wurde mit Hilfe einer Tauchpumpe und Wassersauger beseitigt.

28.05.2016 - Mehrere Wohnhäuser mit vollgelaufene Kellerräume

Einsatz Nr. 27-33

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 08:24 Uhr

Einsatzdauer: 2.51 h

Einsatzstelle:

Steinheim Ortsgebiet

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

6

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Samstagmorgen rückte die Steinheimer Feuerwehr erneut aus, nachdem aufgrund des Gewitters der letzten Nacht Regenwasser in mehrere Gebäude eingedrungen war. Insgesamt wurden sieben Einsatzstellen abgearbeitet. Mit Hilfe von einem Wassersauger wurde das Wasser aus den Kellerräumen beseitigt.

28.05.2016 - starkes Gewitter sorgt für mehrere Feuerwehreinsätze

Einsatz Nr. 15-26

Datum: 28.05.2016

Alarmzeit: 01:12 Uhr

Einsatzdauer: 2.58 h

Einsatzstelle:

Steinheim Ortsgebiet

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25, LF 20 - KatS, GW-T

Eingesetzte Kräfte

15 (1 Kraft Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

In der Nacht vom Freitag auf Samstag zog eine kurze aber heftige Gewitterfront über Steinheim hinweg. Starkregen, heftiger Niederschlag von Hagel und Sturmböen waren der Grund weshalb die Steinheimer Feuerwehr um 01:12 Uhr alarmiert wurde. Zum einen waren die Landstraße Steinheim - Königsbronn sowie die Landstraße Steinheim Richtung Bartholomä durch Hagel und Äste massiv verschmutzt, diese wurden Notdürftig gereinigt. Die Landstraße Steinheim - Zang wurde durch das THW Heidenheim geräumt, dort lagen die Hagelkörner zum Teil 15cm hoch auf der Fahrbahn. Die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Steinheim und Neuselhalden war kurzzeitig überflutet worden, dort wurden Steine und Schlamm durch die Feuerwehr beseitigt. Im Fichtenweg, Weberstraße, Albuchstraße und im Bramsweg war in mehreren Gebäuden das Wasser eingedrungen, dort musste die Steinheimer Feuerwehr mit Tauchpumpen und Wassersaugern das Wasser wieder ins freie befördern.

20.03.2016 - Wiesenbrand in Kleingartenanlage

Einsatz Nr. 14

Datum: 20.03.2016

Alarmzeit: 16:02 Uhr

Einsatzdauer: 1.13 h

Einsatzstelle:

Steinheim Kleingartenanlage Galgenberg

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

15 (5 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Großbrand wütet in einer Kleingartenanlage

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Sonntagnachmittag in der Kleingartenanlage am Galgenberg bei Steinheim zu einem größeren Flächenbrand. Um 16:02 Uhr wurde die Steinheimer Feuerwehr alarmiert, die daraufhin mit drei Fahrzeug und 15 Einsatzkräften unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler ausgerückt. Beim Eintreffen brannte Gras und Buschland in einem momentan ungenutzten Gartengrundstück auf einer Fläche von etwa 800 Quadratmetern. Die Flammen breiteten sich rasch aus und drohten auf zwei daneben genutzte Grundstücke überzugreifen. Umgehend wurde vier Angriffsrohre eingesetzt und der Brand erfolgreich eingedämmt. Da das Löschwasser aus den beiden wasserführenden Fahrzeugen bald verbraucht war, wurde zum einem aus dem Industriegebiet Ried wie auch vom Regenüberlaufbecken jeweils eine längere Förderleitung aufgebaut. Während des eineinhalb Stunden dauernden Einsatzes musste die Landesstraße gesperrt und der Verkehr durch das Industriegebiet umgeleitet werden.

Quelle: Heidenheimer Zeitung

18.03.2016 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 13

Datum: 18.03.2016

Alarmzeit: 12:48 Uhr

Einsatzdauer: 0.53 h

Einsatzstelle:

Landstraße 1163 Steinheim - Heidenheim

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

8 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Gemeindebauhof Steinheim

 

Aufgrund eines technischen Defekts an einem Bus kam es zu einer massiven Fahrbahnverschmutzung auf der Landstraße 1163 zwischen Steinheim und dem Kreistierheim. Dadurch der Defekt an dem Fahrzeug zu spät bemerkt wurde, hatte die Ölspur eine Länge von ca. 4 Kilometer. Nachdem Alarm um 12.48 Uhr rückte die Feuerwehr Steinheim mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler aus und beseitigte die Ölspur mit Hilfe von Ölbindemittel. Unterstützt wurde die Feuerwehr vom Steinheimer Gemeindebauhof, welche mit einer Kehrmaschine angerückt war.

26.02.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 12

Datum: 26.02.2016

Alarmzeit: 15:02 Uhr

Einsatzdauer: 0.30 h

Einsatzstelle:

Obere Ziegelhütte

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

5 (1 Kraft Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Ein drei Jahre altes Kind hatte sich in ein Badezimmer eingeschlossen und sich dort schlafen gelegt. Nachdem die Eltern vergeblich versucht hatten, sich Zugang zu dem Badezimmer zu verschaffen alarmierten Sie die Feuerwehr. Nachdem Alarm um 15 Uhr rückte die Steinheimer Feuerwehr aus und konnten mit Hilfe einer Steckleiter das Fenster von dem im Obergeschoss liegenden Badezimmer öffnen und somit die verschlossenen Türe gewaltfrei aufschließen. Die Eltern konnten im Anschluss ihr Kind überglücklich in die Arme nehmen, welches die ganze Zeit im Badezimmer geschlafen hatte.

22.02.2016 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 11

Datum: 22.02.2016

Alarmzeit: 21:11 Uhr

Einsatzdauer: 0.13 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

8 (1 Kraft Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK HvO Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt

 

Die Feuerwehr Steinheim wurde am Montagabend zusammen mit dem DRK Steinheim, Rettungsdienst und Notarzt zu einer hiflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Da die Wohnungstüre verschlossen war, bestand die Aufgabe der Feuerwehr darin, die verschlossene Türe zu öffnen. Innerhalb von kurzer Zeit konnte die Wohnungstür zu der Wohnung geöffnet werden. Für den Wohnungsinhaber kam leider jede Hilfe zu spät.

09.02.2016 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 10

Datum: 09.02.2016

Alarmzeit: 22:36 Uhr

Einsatzdauer: 0.29 h

Einsatzstelle:

Steinheim Riedstraße

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Heftige Sturmböen hatten am Dienstagabend eine Notausgangstür an einem Geschäftsgebäude aufgedrückt. Da sich diese Türe nicht mehr schließen ließ, wurde die Steinheimer Feuerwehr angefordert und konnte den Schaden notdürftig beheben.

08.02.2016 - Kaminbrand

Einsatz Nr. 09

Datum: 08.02.2016

Alarmzeit: 19:16 Uhr

Einsatzdauer: 1.51 h

Einsatzstelle:

Steinheim Königsbronner Straße

Einsatzstichwort: BR 3

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

15 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Kaminfegermeister

 

Am Montagabend wurde die Steinheimer Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Kaminbrand" zu einem Wohnhaus mit angebauter Scheune an die Königsbronner Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus dem Schornstein sowie ein starker Funkenregen. Aufgrund von Windböen wurden die Funken in Richtung der Scheune geweht, deswegen musste eine sogenannte Riegelstellung zur Scheune aufgebaut werden. Mit Hilfe vom einen Schornsteinfegerwerkzeug konnte der Brand im Kamin unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss wurde der Schornstein ausgeräumt und die Einsatzstelle wurden an den angeforderten Kaminfeger übergeben.

18.01.2016 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatz Nr. 08

Datum: 18.01.2016

Alarmzeit: 07:07 Uhr

Einsatzdauer: 2.03 h

Einsatzstelle:

Verbindungsstraße Söhnstetten - Heuchstetten

Einsatzstichwort: TH 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), LF 16/12, MTW (Sth 2/19), HLF 10

Eingesetzte Kräfte

25 (7 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK HvO Söhnstetten, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt, Abschleppdienst

 

Am Montagvormittag wurden die Feuerwehren aus Steinheim, Söhnstetten und Heidenheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Verbindungsstraße zwischen Söhnstetten und Heuchstetten alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehrabteilung Söhnstetten stellte es sich heraus, das keine Personen eingeklemmt waren, somit konnten die Feuerwehren aus Steinheim und Heidenheim die Einsatzfahrt abbrechen.

Die Söhnstetter Feuerwehr blieben währenddessen vor Ort und leuchteten die Unfallstelle aus und unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme. Im Anschluss wurde in Zusammenarbeit mit einem Abschleppunternehmen das Unfallfahrzeug geborgen.

17.01.2016 - Brand Landwirtschaftliche Scheune

Einsatz Nr. 07

Datum: 17.01.2016

Alarmzeit: 05:58 Uhr

Einsatzdauer: 2.48 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Rosenstraße

Einsatzstichwort: BR 6

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 163

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), TLF 16/25, LF 16/12, MTW (Sth 2/19), LF 8/6, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

46 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Bereitschaft Söhnstetten, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Bürgermeister

 

Am Sonntag um 6 Uhr wurden die Feuerwehren aus Steinheim, Söhnstetten und Heidenheim zu einem Brand in einem Landwirtschaftlichen Gebäude alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das Strohballen in einer Scheune Feuer gefangen hatte. Um das Feuer schnell und wirksam bekämpfen zu können, wurde wechselweise fünf Trupps unter Atemschutz eingesetzt und das Feuer mit Wasser aus drei Angriffsrohren abgelöscht. Innerhalb von kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle. Um sicher zu gehen, dass das Feuer nicht erneut aufflammt, wurden die Strohballen ins Freie gebracht und dort erneut abgelöscht. Dadurch der Brand noch in der Entstehungsphase entdeckt wurde, entstand am Gebäude nur geringer Sachschaden.

16.01.2017 - Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Einsatz Nr. 06

Datum: 16.01.2016

Alarmzeit: 23:00 Uhr

Einsatzdauer: 0.14 h

Einsatzstelle:

Steinheim Weberstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

7 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Auf Anforderung der Polizei rückte die Steinheimer Feuerwehr am späten Samstagabend an die Weberstraße in Steinheim aus. Nach einem Verkehrsunfall drohte eine Straßenlaterne umzufallen. Innerhalb von kurzer Zeit war die Laterne gesichert und somit eine Gefahr für die Bevölkerung beseitigt.

10.01.2016 - Unterstützung Rettungsdienst

Einsatz Nr. 05

Datum: 10.01.2016

Alarmzeit: 20:49 Uhr

Einsatzdauer: 0.18 h

Einsatzstelle:

Steinheim Forststraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

8 (7 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt

 

Am Sonntagabend wurde die Steinheimer Feuerwehr von einer Rettungswagenbesatzung angefordert. Im ersten Stock eines Wohnhauses lag eine erkrankte Person, welche ins Klinikum transportiert werden sollte. Aufgrund der enge des Treppenhauses mussten die ausgerückten Feuerwehrkameraden die Rettungssanitäter bei dem Transport des Verletzten unterstützen.

07.01.2016 - Wasserschaden in Wohnhaus

Einsatz Nr. 04

Datum: 07.01.2016

Alarmzeit: 10:40 Uhr

Einsatzdauer: 3.31 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Adlerstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

10

Unterstützende Organisationen:

Stadtwerke

 

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs wurde der Keller eines Wohnhausens zum Teil etwa 15cm Hoch mit Wasser überflutet. Nachdem die Wasserzufuhr zur defekten Leitung abgeschiebert war, konnte die Überflutung mit Hilfe eines Wassersaugers beseitigt werden.

07.01.2016 - Brand einer Scheune

Einsatz Nr. 03

Datum: 07.01.2016

Alarmzeit: 09:44 Uhr

Einsatzdauer: 0.56 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Heidenheimer Straße

Einsatzstichwort: BR 6

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 163, 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), LF 16/12, TLF 16/25, MTW (Sth 2/19), LF 8/6, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

42 (15 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Bereitschaft Söhnstetten, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Große Aufregung herrschte am Vormittag an der Heidenheimer Straße in Söhnstetten als sich über einer Landwirtschaftlichen Scheune eine große schwarze Rauchwolke bildete. Um 09.44 Uhr wurden die Feuerwehren aus Söhnstetten, Steinheim und Heidenheim sowohl über Funk und als auch über die Sirene alarmiert. Das Feuer, welches in einem größeren Kunstoffbehälter ausgebrochen war und im freien direkt an der Scheune stand, hatte bereits auf den Dachvorspung des Gebäudes entzündet. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten konnte den Brand mit Wasser aus einem Rohr innerhalb von Minuten eindämmen. Im Anschluss mussten Teile der Dachhaut geöffnet werden um mögliche versteckte Glutnester aufzufinden. Dazu wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt. Insgesamt rückten die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 42 Mann unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler an die Einsatzstelle aus. Aufgrund des schnellen Löscherfolgs brauchen die Feuerwehren aus Steinheim und Heidenheim nicht in das Geschehen eingreifen und konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Das Rote Kreuz war mit einem Rettungswagen sowie die Helfer vor Ort Gruppe des DRK Söhnstetten vor Ort, brauchten zum Glück keine Verletzten versorgen. Die Lösch.- und Aufräumarbeiten dauerten mehr eine Stunde an, dazu musste die Ortsdurchfahrt für den Verkehr gesperrt werden.

06.01.2016 - Nachlöscharbeiten nach Großbrand

Einsatz Nr. 02

Datum: 06.01.2016

Alarmzeit: 10:00 Uhr

Einsatzdauer: 2.30 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Adlerstraße

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

4 (Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Nachdem Großbrand vom 01. Januar musste die Feuerwehr aus Söhnstetten nochmals ausrücken, um Nachlöscharbeiten an dem Heu durchführen, welches neben der Scheune gelagert wurde. Aufgrund von Selbstentzündung war es zu einem Schwelbrand in dem Heu gekommen.

01.01.2016 - Brand Landwirtschaftliche Lagerhalle

Einsatz Nr. 01

Datum: 01.01.2016

Alarmzeit: 06:17 Uhr

Einsatzdauer: 3.00 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Adlerstraße

Einsatzstichwort: BR 6

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 163

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW At. Heidenheim, Kreisbrandmeiser, Kreisfeuerwehrpressesprecher

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), TLF 16/25, LF 16/12,MTW (Sth 2/19), LF 8/6, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

49 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Helfer vor Ort DRK Söhnstetten, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Wenige Stunden war das neue Jahr alt, als die Feuerwehren aus Söhnstetten, Steinheim und Heidenheim zu einem Landwirtschaftlichen Anwesen an die Adlerstraße in Söhnstetten ausrücken musste. In einer Scheune in welcher Stroh, Heu, Tierfutter und ein Anhänger eingelagert waren, war ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune in Vollbrand. Mit Wasser aus insgesamt fünf Angriffsrohren wurde der Großbrand erfolgreich bekämpft. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde mit Hilfe eines Radladers die Scheune ausgeräumt. Das zum Teil noch glimmende Heu wurde ausgebreitet und mühsam abgelöscht, dazu mussten Trupps unter schwerem Atemschutz vorgehen. Die Lösch.- und Aufräumarbeiten dauerten bis gegen 9.00 Uhr an.

Nach Oben!