Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Einsätze aus dem Jahr 2017

11.12.2017 - Erkundungseinsatz in Steinheim

Einsatz Nr. 41

Datum: 11.12.2017

Alarmzeit: 12:02 Uhr

Einsatzdauer: 0.47 h

Einsatzstelle:

Steinheim Hellensteinstraße

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

2

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Gemeindebauhof

 

Am Montag rückte die Feuerwehr an die Hellensteinstraße aus. Auf einer Ladefläche eines Lastwagens war ein etwa 900 Kilogramm schwerer Behälter umgestürzt, aus diesem Behälter liefen mehrere Liter Speisefett aus und verunreinigten die Fahrbahn. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde der Gemeindebauhof angefordert.

03.12.2017 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatz Nr. 40

Datum: 03.12.2017

Alarmzeit: 04:58 Uhr

Einsatzdauer: 1.08 h

Einsatzstelle:

Bundesstraße 466 Söhnstetten - Heidenheim

Einsatzstichwort: TH 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), LF 16/12, TLF 16/25, MTW (Sth 2/19), HLF 10

Eingesetzte Kräfte

30 (13 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Helfer vor Ort Söhnstetten, Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen um kurz vor 5 Uhr war ein Pkw in einer scharfen Kurve von der Bundesstraße 466 zwischen Söhnstetten und der Heuchstetter Brücke von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Heck gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer, der alleine im Fahrzeug unterwegs gewesen war, wurde durch Notfallsanitäter und Notarzt versorgt und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Steinheim, Söhnstetten und Heidenheim waren mit sieben Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften ausgerückt. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug, unterstützte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung und leuchtete die Unfallstelle aus. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße 466 für etwa eine Stunde voll gesperrt. Die genaue Unfallursache und Schadenshöhe ermittelt die Polizei.

30.11.2017 - Verkehrsunfall in Sontheim Stubental

Einsatz Nr. 39

Datum: 30.11.2017

Alarmzeit: 23.23 Uhr

Einsatzdauer: 0.31 h

Einsatzstelle:

Sontheim Steinheimer Straße

Einsatzstichwort: TH 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 165, 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25, TSF-W

Eingesetzte Kräfte

21 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Helfer vor Ort Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt

 

Am Donnerstagabend wurden die Feuerwehren aus Steinheim, Sontheim und Heidenheim an die Steinheimer Straße in Sontheim im Stubental zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung alarmiert. Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und war gegen einen am Straßenrand abgestellten Pkw geprallt. Der Geparkte Pkw wurde infolge noch gegen die Hauswand eines Wohnhauses gedrückt. Da keine Personen eingeklemmt waren konnte die Feuerwehr den Einsatz ohne Tätig zu werden beenden. Die Helfer vor Ort des Rot-Kreuz Bereitschaft aus Steinheim kümmerten sich um die Unfallbeteiligten.

06.11.2017 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 38

Datum: 06.11.2017

Alarmzeit: 13:13 Uhr

Einsatzdauer: 0.11 h

Einsatzstelle:

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

8 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Montag löste in einem Unternehmen an der Robert Bosch Straße die Brandmeldeanlage aus, weshalb um 13.13 Uhr die Steinheimer Feuerwehr ausrücken musste. Innerhalb von Minuten stand fest, dass es aufgrund von Handwerksarbeiten zu einer Staubentwicklung kam und diesen einen Feuermelder versehentlich auslöste.

05.11.2017 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 37

Datum: 05.11.2017

Alarmzeit: 09:53 Uhr

Einsatzdauer: 1.22 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 6

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156, 13 165

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 KatS, TSF-W

Eingesetzte Kräfte

33 (9 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Helfer vor Ort Steinheim

 

Am Sonntagmorgen löste die Brandmeldeanlage in einer Lagerhalle an der Schwabstraße in Steinheim Feueralarm aus. Um 9.53 Uhr wurden die Feuerwehren aus Steinheim, Sontheim und Heidenheim alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das aufgrund eines technischen Defekt an der Sprinkleranlage zu einem Druckabfall kam, weshalb die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

30.10.2017 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 36

Datum: 30.10.2017

Alarmzeit: 14:56 Uhr

Einsatzdauer: 0.18 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

2

Unterstützende Organisationen:

-

 

Zurückstellen einer Brandmeldeanlage nach Fehlauslösung.

19.10.2017 - Heißgelaufene Bremse an Anhänger

Einsatz Nr. 35

Datum: 19.10.2017

Alarmzeit: 14:45 Uhr

Einsatzdauer: 0.28 h

Einsatzstelle:

L1165 Sontheim - Gerstetten

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 165, 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TSF-W

Eingesetzte Kräfte

14 (5 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Donnerstagnachmittag befuhr ein Lastwagenfahrer mit seinem Lkw samt Anhänger die Landstraße 1165 von Gerstetten in Richtung Sontheimer Wirtshäusle. Während der Fahrt bemerkte der Trucker ein Problem an seinem Fahrzeug und steuerte einen Wanderparkplatz an wo er daraufhin eine Rauchentwicklung an der Vorderachse seines Anhängers bemerkte. Um 14.45 Uhr wurden die Feuerwehrabteilungen aus Sontheim im Stubental und Steinheim zu diesem liegengebliebenen Fahrzeuggespann alarmiert, da nicht auszuschließen war das es zu einem Brand im Bereich der Achse gekommen war. Nach dem Eintreffen der 15 Einsatzkräfte, welche mit drei Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler vor Ort war, wurde die Radnabe mit Wasser herunter gekühlt und dieser Bereich des Anhängers mittels Wärmebildkamera überprüft.

29.09.2017 - Straßenverunreinigung

Einsatz Nr. 34

Datum: 29.09.2017

Alarmzeit: 19:32 Uhr

Einsatzdauer: 0.42 h

Einsatzstelle:

Landstraße 1165 Steinheim - Bartholomä

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

6 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Freitagabend rückte die Steinheimer Feuerwehr mit einem Tanklöschfahrzeug und sechs Mann an die Landstraße 1165 zwischen Steinheim und Bartholomä aus. Auf einer Länge von etwa 100 Meter war die Fahrbahn mit Schotter und Dreck verunreinigt. Mit mehreren Besen und Schaufel wurde die Straße gereinigt und im Anschluss Warnschilder aufgestellt.

25.09.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 33

Datum: 25.09.2017

Alarmzeit: 15:29 Uhr

Einsatzdauer: 0.33 h

Einsatzstelle:

Steinheim Spitalstraße

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

8

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Abschleppdienst

 

Am Montagnachmittag wurde die Steinheimer Feuerwehr alarmiert, da aus einem Pkw Öl ausgelaufen war. Während der Fahrt war die Vorderachse an einem Pkw gebrochen und daraufhin Öl von der Lenkung ausgelaufen. Mit Hilfe von Ölbindemittel wurde die Verunreinigung beseitigt.

12.09.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 32

Datum: 12.09.2017

Alarmzeit: 23:36 Uhr

Einsatzdauer: 0.39 h

Einsatzstelle:

Steinheim Weberstraße / Hauptstraße

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

10

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde um 23.36 Uhr auf Anforderung durch die Polizei die Steinheimer Feuerwehr zu einer Ölspur alarmiert. Im Bereich Weberstraße bis in die Hauptstraße musste eine etwa 200 Meter lange Ölspur mit Bindemittel entschärft werden.

30.08.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 31

Datum: 30.08.2017

Alarmzeit: 17:47 Uhr

Einsatzdauer: 0.43 h

Einsatzstelle:

Steinheim Bartholomäer Straße / Spitalstraße

Einsatzstichwort: GG 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

8 (11 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Mittwochnachmittag wurde die Steinheimer Feuerwehr um 17:47 Uhr zu auslaufendes Motorenöl an einem Lkw an die Bartholomäer Straße gerufen. Vor Ort wurde eine etwa 400 Meter lange und 15cm breite Ölspur vorgefunden, welcher bei einem defekten Silozug der in der Spitalstraße stand endete. Mit Hilfe von Ölbindemittel wurde die rutschige Spur beseitigt sowie Warnschilder aufgestellt um gerade Motorradfahrer vor der Straßenverunreinigung zu warnen.

22.08.2017 - Brand einer Chemikalie

Einsatz Nr. 30

Datum: 22.08.2017

Alarmzeit: 11:37 Uhr

Einsatzdauer: 0.20 h

Einsatzstelle:

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

8 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Beim abfüllen einer Chemikalie, entzündete sich der Stoff. Mitarbeiter konnten den Brand mit Hilfe eines Feuerlöschers ersticken, bevor ein größerer Schaden entstehen konnte. Aufgrund der Rauchentwicklung löste die Brandmeldeanlage aus, weshalb um 11.37 Uhr die Feuerwehr aus Steinheim alarmiert wurde. Das Reaktionsteam des Betriebes (eine art Werkfeuerwehr) führten noch Nachlöscharbeiten durch. Die Steinheimer Feuerwehr brauchte nicht tätig zu werden und konnte den Einsatz abbrechen.

10.08.2017 - Tür Öffnung Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 29

Datum: 10.08.2017

Alarmzeit: 07:06 Uhr

Einsatzdauer: 0.24 h

Einsatzstelle:

Sontheim Stubental

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst

 

Am Donnerstagvormittag wurden neben der Feuerwehr auch die Polizei und der Rettungsdienst nach Sontheim im Stubental alarmiert. Aus einer Wohnung wurden Hilferufe wahrgenommen. Nachdem die Wohnungstür mit Werkzeug geöffnet war, konnten Rettungssanitäter vom Rettungsdienst einer in der Wohnung gestürzten Person versorgen.

30.07.2017 - Evakuierung eines Pfadfinderzeltlager

Einsatz Nr. 28

Datum: 30.07.2017

Alarmzeit: 23:27 Uhr

Einsatzdauer: 1.58 h

Einsatzstelle:

Küpfendorf

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: Funk

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim FFW Abt. Schnaitheim FFW Abt. Mergelstetten FFW Abt. Oggenhausen FFW Abt. Großkuchen Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW (Sth 1/19), LF 20 KatS, GW-T, MTW (Sth 2/19), LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

27 (3 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Gemeinde Steinheim, Bürgermeister, DRK Kreisverband Heidenheim SEG 1, DRK Kreisverband Heidenheim SEG 2, Notfallseelsorge

 

Am Sonntagnachmittag und am Abend waren zwei schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel über ein Pfadfinderzeltlager am Waldrand bei Küpfendorf hinweg gezogen und hatte dabei das ein oder andere Zelt in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 22 Uhr wurde das Zeltlager geräumt und die etwa 300 Kinder und Jugendlichen samt Betreuer fanden in einer Scheune in Küpfendorf zunächst unterschlupf. Um 22 Uhr wurde zunächst Großalarm für die beiden Katastrophenschutzzüge vom Deutschen Roten Kreuz ausgelöst. Nach und nach trafen 64 Rotkreuzkräfte mit 30 Fahrzeugen aus dem gesamten Landkreis Heidenheim in Steinheim ein. Bürgermeister Olaf Bernauer ließ die Albuchhalle öffnen, in diesem wurde unterdessen von Einsatzkräfte des Roten Kreuz vom Katastrophenvorrat Feldbetten in der Albuchhalle aufgebaut. Zusätzliche wurde vor der Halle eine Sammelstelle aktiviert, die beim Massenanfall von Verletzten durch Registrierung prüft, ob nicht jemand unterwegs verloren gegangen ist. An der Albuchhalle waren auch zwei Notfallseelsorger des KIT Heidenheim vor Ort. Um 23.27 Uhr wurde zunächst die Feuerwehr aus Steinheim angefordert um bei der Evakuierung der Kinder zu helfen. Um weitere Transportfahrzeuge zu bekommen, wurde die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten sowie alle Mannschaftstransportwagen der Gesamtfeuerwehr Heidenheim zusammengezogen. In Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz wurden die Zeltlager Teilnehmer mit Mannschaftstransportwagen, Löschgruppenfahrzeuge und diverse Sonderfahrzeuge von Küpfendorf an die Albuchhalle verbracht. Rudi Fritsche vom Roten Kreuz und Ulrich Weiler Kommandant der Steinheimer Feuerwehr hatten die Einsatzleitung und wurden durch Bürgermeister Olaf Bernauer tatkräftig unterstützt. Die ganze Nacht über waren Kräfte des Roten Kreuz an der Albuchhalle vor Ort und versorgten die Pfadfinder mit Getränke. Am Morgen danach organisierten die Pfadfinder angesichts des Sonnenscheins ein Frühstück vor der Albuchhalle. Am Nachmittag kehrten die Freizeitteilnehmer zu ihrem Lager zurück, die Freizeit geht dort noch bis Freitag.

30.07.2017 - Wasserschaden in Fertigungshalle

Einsatz Nr. 27

Datum: 30.07.2017

Alarmzeit: 21:42 Uhr

Einsatzdauer: 0.52 h

Einsatzstelle:

Steinheim Daimlerstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 20 KatS, GW-T

Eingesetzte Kräfte

11 (5 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

In der Nacht zum Montag, ging erneut ein heftiges Gewitter über die Gemeinde Steinheim hinweg. Bei einem Industrieunternehmen war Regenwasser sowohl in eine Fertigungshalle und in den Sozialtrakt eingedrungen. Mit Hilfe von zwei Tauchpumpen und drei Wassersauger wurden die Wassermassen beseitigt.

30.07.2017 - Wasserschaden in Wohnhaus

Einsatz Nr. 26

Datum: 30.07.2017

Alarmzeit: 21:38 Uhr

Einsatzdauer: 1.00 h

Einsatzstelle:

Dudelhof

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

9 (4 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten wurden am späten Sonntagabend zum Dudelhof gerufen. In mehreren Kellerräumen einem Wohnhauses stand zum teil bis zu 10 cm hoch das Wasser. Mit Hilfe von Tauchpumpe und Wassersauger wurde das Schmutzwasser ins freie befördert.

30.07.2017 - Baum auf Straße

Einsatz Nr. 25

Datum: 30.07.2017

Alarmzeit: 16:40 Uhr

Einsatzdauer: 0.28 h

Einsatzstelle:

L 1163 Steinheim - Heidenheim

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: telefonisch

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

4

Unterstützende Organisationen:

-

 

Nach einem kurzem aber heftigem Gewitter waren im bereich der Unteren Ziegelhütte mehrere große Äste von Bäumen abgebrochen und auf die Fahrbahn gestürzt. Die Steinheimer Feuerwehr rückte mit ihrem Tanklöschfahrzeug und vier Mann aus und beseitigten die Äste.

23.07.2017 - Tür Öffnung Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 24

Datum: 23.07.2017

Alarmzeit: 06:27 Uhr

Einsatzdauer: 0.13 h

Einsatzstelle:

Sontheim im Stubental

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

7

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Rettungsdienst

 

Die Feuerwehr Steinheim wurde zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert.

13.07.2017 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 23

Datum: 13.07.2017

Alarmzeit: 00:41Uhr

Einsatzdauer: 0.20 h

Einsatzstelle:

Steinheim Brahmsweg

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

3

Unterstützende Organisationen:

-

 

Erkundungseinsatz nach Wasserschaden in Wohngebäude, keine Tätgkeit für die Feuerwehr.

09.07.2017 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 22

Datum: 09.07.2017

Alarmzeit: 11:43 Uhr

Einsatzdauer: 0.58 h

Einsatzstelle:

Küpfendorf

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW

Eingesetzte Kräfte

3

Unterstützende Organisationen:

Forstamt

 

Seit mehreren Jahren wird in den Medien über die Gefahr von sogenannten Eichenprozessionsspinner gewarnt. Am Sonntagvormittag wurde durch die Rettungsleitstelle zwei Eichen unweit von Küpfendorf gemeldet, die von solchen Tieren befallen sind. Zusammen mit einem Revierförster wurden die Bäume begutachtet. Die Steinheimer Feuerwehr sicherte die Gefahrenstelle weiträumig mit Absperrband. Mehr kann in solchen Fall die Feuerwehr nicht tun, für die Beseitigung der Schädlinge muss durch eine Fachfirma erfolgen. Wir bitten die Bevölkerung die Absperrungsmaßnahmen der Feuerwehr einzuhalten und sich den Bäumen nicht zu nähern. Auch für Hunde besteht eine große Gesundheitsgefahr, daher bitte in diesem Bereich die Hunde anzuleinen.

08.07.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 21

Datum: 08.07.2017

Alarmzeit: 09:58 Uhr

Einsatzdauer: 0.50 h

Einsatzstelle:

Verbindungsstraße Steinheim - Neuselhalden

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

8 (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Samstagvormittag beseitigte die Steinheimer Feuerwehr auf Anforderung durch die Polizei eine etwa 300 Meter lange Hydraulikölspur auf der Verbindungsstraße zwischen Steinheim und Neuselhalden.

20.06.2017 - Umgestürzter Lastwagen

Einsatz Nr. 20

Datum: 20.06.2017

Alarmzeit: 14:22 Uhr

Einsatzdauer: 4.06 h

Einsatzstelle:

Verbindungsstraße Steinheim - Obere Ziegelhütte

Einsatzstichwort: GG 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25, GW-T

Eingesetzte Kräfte

11

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt, Bergekran, Lohnunternehmen mit Forstschleppern, Bürgermeister

 

Massivste Verletzungen am Brustkorb zog sich ein 58 Jahre alter Fahrer eines Müllfahrzeugs zu, der am gestrigen Dienstag kurz vor 14.30 Uhr verunglückte. Wie der Mann seinen Rettern erzählte, habe er nach seiner Sprudelflasche greifen wollen, die sich in der linken Seite des Fahrerhauses befand. Dabei zog der Mann das Lenkrad nach rechts, der Lastwagen kam auf der Fahrt zur oberen Ziegelhütte von der schmalen Fahrbahn des Gemeindeverbindungssträßchens ab und kippte auf die Seite in ein Kornfeld. Der Fahrer konnte selbst aus den Trümmern seines Fahrerhauses steigen. Notarzt und Rettungssanitäter nahmen die Erstversorgung vor. Zur Bergung des Havaristen in Sichtweite vom Schützenhaus wurden ein großer Autokran eingesetzt sowie zwei schwere Holzrückefahrzeuge von Forstwirtschaftsbetrieben. Die Feuerwehr Steinheim war mit drei Fahrzeugen und zehn Mann unter Leitung von Kommandant Uli Weiler im Einsatz, um eventuell noch auslaufenden Kraftstoff abzupumpen und die Unfallstelle aufzuräumen. Der Sachschaden wurde am frühen Abend nach Ende der über dreistündigen Bergung des Havaristen auf 80 000 Euro beziffert.

Text Quelle: Heidenheimer Zeitung  

10.06.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 19

Datum: 10.06.2017

Alarmzeit: 09:05 Uhr

Einsatzdauer: 1.10 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Böhmenkircher Straße

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: telefonisch

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, HLF 10

Eingesetzte Kräfte

5 (keine Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Samstagvormittag rückte die Feuerwehrabteilung Söhnstetten an die Böhmenkircher Straße aus. Dort wurde eine etwa 1 Kilometer lange Ölspur mit Hilfe von Ölbindemittel beseitigt.

28.05.2017 - Wohnungsbrand

Einsatz Nr. 18

Datum: 28.05.2017

Alarmzeit: 21:54 Uhr

Einsatzdauer: 0.27 h

Einsatzstelle:

Stenheim Siebenbürgenweg

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25, LF 20-KatS

Eingesetzte Kräfte

28 (6 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Bürgermeister, DRK HVO Steinheim, DRK Rettungsdienst

 

Mit dem Schrecken kam ein älteres Ehepaar am Sonntagabend davon, als plötzlich in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Siebenbürgenweg der Rauchmelder anschlug und sich beißender Rauch in der Wohnung ausbreitete. Kurz vor 22 Uhr wurde Steinheims Feuerwehr zu dem beginnenden Wohnungsbrand gerufen, dazu die Helfer-vor-Ort der Rotkreuzbereitschaft und die Besatzung eines Rettungswagens. Auf dem Herd hatten die Wohnungsinhaber auf heißer Herdplatte einen Topf mit Essen vergessen. Die beiden Personen brachten sich in Sicherheit, die mit vier Fahrzeugen ausgerückten 28 Feuerwehrleute konnten die Situation schnell klären, den Topf ins Freie bringen und die Wohnung gründlich durchlüften. Nennenswerter Schaden war keiner entstanden.

18.05.2017 - Eingebrochene Fahrbahndecke

Einsatz Nr. 17

Datum: 18.05.2017

Alarmzeit: 20:29 Uhr

Einsatzdauer: 1.35 h

Einsatzstelle:

Steinheim Philipp Friedrich Hiller Weg

Einsatzstichwort: TH 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

5

Unterstützende Organisationen:

Polizei, Gemeindebauhof, Bürgermeister, Stadtwerke Heidenheim

 

Am Donnerstagabend war am Philipp-Friedrich-Hiller Weg die Fahrbahndecke eingebrochen. Die Polizei forderte die Feuerwehr zur Sicherungsmaßnahmen an. Die Straße wurde zunächst gesperrt, die angeforderten Stadtwerke überprüften die Wasser und Gasleitungen auf einer möglichen Leckage. Wie sich herrausstellte war die Fahrbahn auf einer Fläche von ca. 2 Quadratmeter unterspült worden, aus diesem Grund Sacke der Teerbelag ab.

17.05.2017 - Ausgelöster Rauchwarnmelder

Einsatz Nr. 16

Datum: 17.05.2017

Alarmzeit: 11:39 Uhr

Einsatzdauer: 0.25 h

Einsatzstelle:

Steinheim An der Ammerhalde

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

8 (Wachbereitschaft 6 Kräfte)

Unterstützende Organisationen:

DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

 

Über ein Hausnotrufsystem wurde der Rettungsleitstelle ein Ausgelöster Rauchwarmelder in einem Wohnhaus gemeldet. Die Steinheimer Feuerwehr rückte zusammen mit dem Rettungsdienst aus und überprüften das Gebäude. Aufgrund eines Defektes an einem Rauchmelder wurde ein Fehlalarm ausgelöst.

27.04.2017 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 15

Datum: 27.04.2017

Alarmzeit: 13:31 Uhr

Einsatzdauer: 0.15 h

Einsatzstelle:

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

18 (davon 4 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Donnerstag wurde um 13.31 Uhr die Steinheimer Feuerwehr zu einem Ausgelösten Brandmelder an die Robert Bosch Straße gerufen. Vor Ort stellte sich herraus, dass aufgrund von Wasserdampf die Brandmeldeanlage in einem Technikraum eines Unternehmens ausgelöst hatte.

26.04.2017 - Baum auf Straße

Einsatz Nr. 14

Datum: 26.04.2017

Alarmzeit: 08:08 Uhr

Einsatzdauer: 0.26 h

Einsatzstelle:

Landstraße 1165 Steinheim Richtung Bartholomä

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

10 (davon 2 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Mittwochvormittag wurde die Steinheimer Feuerwehr mit dem Stichwort „Baum auf Straße“ alarmiert. Als Einsatzstelle wurde die Landstraße zwischen Steinheim und Bartholomä angegeben. Bei der Überprüfung konnte kein Baum oder Ast, welcher auf der Fahrbahn liegt festgestellt werden. Vorsorglich wurde die Kreisstraße zwischen Wental und Zang überprüft, auch dort gab es keine Verkehrsbehinderung, so konnte die Feuerwehr ohne Tätig zu werden den Einsatz beenden.

15.04.2017 - Unklare Rauchentwicklung

Einsatz Nr. 13

Datum: 15.04.2017

Alarmzeit: 15:38 Uhr

Einsatzdauer: 0.35 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Esel- / Kutschberg

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10, LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

17 (davon 5 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehrabteilung Söhnstetten zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Aufgrund der trockenen Witterung der letzten Wochen und der erhöhten Waldbrandgefahr, rückte die Feuerwehr mit zwei Löschfahrzeugen aus. Vor Ort wurde ein sogenanntes Reißigfeuer aufgefunden. Arbeiter verbrannten auf einem Grundstück unter Aufsicht Reißig. Da keine Gefahr bestand, konnten die ausgerückten Einsatzkräfte wieder einrücken. Da dieses Feuer weder bei der Gemeinde noch bei der Rettungsleitstelle angemeldet war, muss der Verursacher die Kosten dieses Einsatzes tragen.

09.04.2017 - Tür Öffnung

Einsatz Nr. 12

Datum: 09.04.2017

Alarmzeit: 20:22 Uhr

Einsatzdauer: 0.14 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6

Unterstützende Organisationen:

-

 

Ein Kleinkind hatte sich in einem Badezimmer eingeschlossen und konnte die Tür nicht mehr von alleine öffnen. Die Eltern versuchten ebenfalls die verschlossene Türe zu öffnen, nachdem dies nicht gelang, wurde die Feuerwehr um Hilfe gebeten. Mit Spezialwerkzeug war die Tür innerhalb von Minuten geöffnet und die Eltern konnten ihr Kind glücklich in die Arme schließen.

29.03.2017 - Brand Landwirtschaftliche Maschine

Einsatz Nr. 11

Datum: 29.03.2017

Alarmzeit: 16:39 Uhr

Einsatzdauer: 1.01 h

Einsatzstelle:

Sontheim Stubental - Im Hochfeld Richtung Knill

Einsatzstichwort: BR 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156 / 13 165

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, TLF 16/25, LF 16/12, TSF-W

Eingesetzte Kräfte

35 (davon 10 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Mittwochnachmittag geriet auf eine Feldweg im Bereich des Hochfeld ein Traktor älteren Baujahr während der Fahrt in Brand. Ein weiterer Landwirt bekam dies mit und eilte von seinem nahegelegenen Hof mit einem Feuerlöscher zu Hilfe. Trotz der Löschversuche konnten Sie den Brand nicht unter Kontrolle bringen.
Um 16.39 Uhr wurden die Feuerwehrabteilungen aus Steinheim und Sontheim alarmiert. Die zuerst eintreffende Einsatzabteilung aus Sontheim konnte mit ihrem Fahrzeug einen ersten erfolgreichen Löschangriff starten und die Flammen niederringen. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr aus Steinheim stand damit ausreichend Löschwasser zur Verfügung um  restliche  Glutnester erfolgreich zu bekämpfen. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen vor Ort. Unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler waren zwei Atemschutztrupps mit zwei Angriffsrohren erfolgreich im Einsatz. Aufgrund der Flammen und der Hitze entstand an dem Fahrzeug Totalschaden, Verletzt wurde zum Glück niemand.

23.03.2017 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 10

Datum: 23.03.2017

Alarmzeit: 16:21 Uhr

Einsatzdauer: 0.59 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Ortsgebiet

Einsatzstichwort: GG 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162 / 13 163

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, HLF 10, LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

14

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten zum dritten Mal in dieser Woche alarmiert. Grund dieses Mal war ein Defekt an einem Omnibus, welcher Dieselkraftstoff verloren hatte. Da der Busfahrer das Problem an seinem Fahrzeug nicht gleich bemerkt hatte, war auf der Verbindungsstraße zwischen Neuselhalden und Söhnstetten, sowie mehrere Straßen in Söhnstetten teilweise nur leicht, gerade in den Kurvenbereichen stärker durch ausgelaufenen Kraftstoff verschmutzt. Mit Hilfe von Bindemittel wurden die Gefahr gebannt, da durch Spur stellenweise erhebliche Rutschgefahr bestand.
Neben dem Umweltschutz besteht gerade für Motorradfahrer eine erhebliche Unfallgefahr, wenn sie eine Öl.- bzw. Kraftstoffspur befahren. Um dies zu beseitigen setzt die Feuerwehr Bindemittel oder auch ein spezielles Reinigungsmittel ein um diese Gefahr zu verhindern.

20.03.2017 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 09

Datum: 20.03.2017

Alarmzeit: 20:53 Uhr

Einsatzdauer: 0.13 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Gewann Gerstetter Berg

Einsatzstichwort: BR 1

Alarmierungsart: FME Schleife 13 166

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 10

Eingesetzte Kräfte

2

Unterstützende Organisationen:

-

 

Am Montagabend wurde die Führung der Feuerwehabteilung Söhnstetten zu einem Erkundungseinsatz in Richtung des Gerstetter Berg alarmiert. Ein besorgter Bürger hatte Feuerschein wahrgenommen und dies der Rettungsleitstelle gemeldet. Ein Feuer wurde auch gefunden, allerdings handelte es sich dabei um ein Grillfeuer, da keine Gefahr bestand konnte wurde der Einsatz ohne Tätig der Feuerwehr abgebrochen.

19.03.2017 - Motorradbrand

Einsatz Nr. 08

Datum: 19.03.2017

Alarmzeit: 04:18 Uhr

Einsatzdauer: 0.32 h

Einsatzstelle:

Söhnstetten Schmale Gasse

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, HLF 10, LF 8/6

Eingesetzte Kräfte

18 (davon 2 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Sonntag wurde um 4.20 Uhr die Feuerwehr Söhnstetten an die Schmale Gasse gerufen, nachdem dort ein brennendes Motorrad gemeldet wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte nicht wie zunächst gemeldet ein Motorrad sondern auch noch eine Biotonne sowie die Hausfassade eines Wohnhauses auf einer Länge von zwei Meter. Ein daneben  stehendes Motorrad wurde durch die Hitze massiv beschädigt. Die Feuerwehr aus Söhnstetten war mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz konnten die Flammen mit Hilfe eines Angriffsrohres rasch löschen und so einen noch größeren Sachschaden verhindern. Um sicher zu gehen, dass alle Glutnester gelöscht waren, musste ein Teil der Hausfassade geöffnet werde. Wie sich herausstellte, hatte am Samstagvormittag der Hausbesitzer Asche aus seinem Ofen in der Biotonne entsorgt, diese löste zunächst einen Schwelbrand aus, der sich in der Nacht zu einem offenen Feuer entwickelte. Der Schaden am Gebäude sowie an dem Motorrad wurden auf 10.000 Euro geschätzt.

14.03.2017 - Tierrettung

Einsatz Nr. 07

Datum: 14.03.2017

Alarmzeit: 19:40 Uhr

Einsatzdauer: 0.24 h

Einsatzstelle:

Steinheim Ostheimer Straße

Einsatzstichwort: SE 3

Alarmierungsart: Telefon

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

2

Unterstützende Organisationen:

-

 

Nachbarn bemerkten dass aus einem alten und unbewohnten Wohnhaus an der Ostheimer Straße eine Katze auf sich aufmerksam machte. Die besorgten Bürger riefen die Feuerwehr um Hilfe. Um 19.40 Uhr wurde die Steinheimer Feuerwehr alarmiert. Mit Werkzeug konnte zunächst eine Tür zum Gebäude geöffnet und die Katze zum Glück unverletzt aus der misslichen Lage befreit werden.

20.02.2017 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 06

Datum: 20.02.2017

Alarmzeit: 10:44 Uhr

Einsatzdauer: 0.22 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

17 (davon 3 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Weil Bauarbeiter bei Montagearbeiten kurzzeitig einen Überwachungsstrahl der Brandmeldeanlage für Augenblicke unterbrachen, wurde am Montag um 10.44 Uhr in einer Fertigungshalle einer Firma an der Schwabstraße Feueralarm ausgelöst. Für die mit drei Fahrzeugen angerückten 20 Feuerwehrleute gab es jedoch nichts zu tun. Sie überprüften den vermeintlichen Brandort und konnten nach einer halben Stunde wieder abrücken.

31.01.2017 - Poliermaschiene geriet in Brand

Einsatz Nr. 05

Datum: 31.01.2017

Alarmzeit: 03:23 Uhr

Einsatzdauer: 1.36 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 5

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25, LF 20 -KatS, GW-T

Eingesetzte Kräfte

27 (2 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag waren Arbeiter in einer Fertigungshalle bei einem Industrieunternehmen an der Schwabstraße dabei Zierleisten an mehreren Poliermaschinen zu bearbeiten. Während diesem Arbeitsvorgang geriet eine der Maschinen in Brand. Zunächst versuchten die Mitarbeiter mit Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen, zeitgleich löste die Brandmeldeanlage aus. Um 3.23 Uhr wurde für die Feuerwehr aus Steinheim Vollalarm ausgelöst.  Mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräfte rückte ein Verstärkter Löschzug unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler aus. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war zwar der Maschinenbrand bereits gelöscht, allerdings hatten sich die Flammen in die Absauganlage welche sich in 4 1Meter Höhe befindet ausgebreitet, dort brannten Reste des Schleifstaub. Da die Produktionshalle verraucht war, wurden zwei Trupps mit schwerem Atemschutz sowie ein Löschrohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Nach einer Viertelstunde waren die Flammen erstickt, allerdings gestalteten sich die Nachlöscharbeiten in dieser Höhe als nicht ganz einfach. Mit Steckleitern erreichten die Feuerwehrleute die Absaugung und mussten mehrere Wartungsklappen demontieren. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnten versteckte Glutnester aufgefunden und gezielt bekämpft werden. Um den Brandrauch aus der Halle zu bekommen wurden zwei Hochleistungslüfter eingesetzt. Die Besatzung eines Rettungswagen nahm die Mitarbeiter unter die Lupe, welche versucht hatten den Brand zu löschen, diese hatten Glück gehabt und blieben unverletzt. Die gesamten Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten eineinhalb Stunden.

30.01.2017 - PKW Brand

Einsatz Nr. 04

Datum: 30.01.2017

Alarmzeit: 19:37 Uhr

Einsatzdauer: 0.41 h

Einsatzstelle:

Steinheim Donauschwabenstraße

Einsatzstichwort: BR 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

14

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Am Montagabend wurde um 19.37 Uhr die Steinheimer Feuerwehr zu einem brennenden Fahrzeug an die Donauschwabenstraße gerufen. Zunächst war die Anfahrt für die Rettungskräfte erschwert, da aufgrund von gefrierenden Regen die Straßen stellenweise Spiegelglatt waren. Vor Ort stellte sich heraus, das der Motorraum von einem Wohnmobil brannte. Ein Trupp ausgerüstet mit Atemschutzgeräten konnten den Brand mit einem sogenannten Schnellangriff des Hilfeleistungslöschfahrzeug löschen. Nach Informationen der Polizei war der Brand aufgrund eines technischen Defekt entstanden.

28.01.2017 - Wasserschaden in Gebäude

Einsatz Nr. 03

Datum: 28.01.2017

Alarmzeit: 11:08 Uhr

Einsatzdauer: 0.10 h

Einsatzstelle:

Steinheim Schumannstraße

Einsatzstichwort: TH 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

---

Eingesetzte Kräfte

6 (Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

-

 

Wasserschaden nach Rohrbruch, keine Tätigkeit für die Feuerwehr.

22.01.2017 - Gasgeruch Mehrfamilienhaus

Einsatz Nr. 02

Datum: 22.01.2017

Alarmzeit: 08:09 Uhr

Einsatzdauer: 0.31 h

Einsatzstelle:

Steinheim Siebenbürgenweg

Einsatzstichwort: GG 4

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte

29 (12 in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Stadtwerke Heidenheim

 

In einem Mehrfamilienhaus am Siebenbürgenweg löste am Sonntagvormittag in einer Wohnung in einem kleinen Versorgungsraum ein Gaswarnmelder aus. Da die Anwohner befürchteten das Gas ausströme setzten Sie einen Notruf ab. Um 08.09 Uhr wurde die Steinheimer Feuerwehr über Funkmeldeempfänger alarmiert. Ein Atemschutztrupp überprüfte mit einem Messgerät den Raum und konnte schnell Entwarnung geben, da keine Explosionsgefahr bestand und auch kein ausströmendes Gas festgestellt werden konnte. Die von der Feuerwehr angeforderten Stadtwerke Heidenheim untersuchten zusammen mit einem Sanitärnotdienst die Heizungsanlage sowie die Versorgungsleitungen auf einen möglichen Defekt.

12.01.2017 - Türe öffnen

Einsatz Nr. 01

Datum: 12.01.2017

Alarmzeit: 18:37 Uhr

Einsatzdauer: 0.13 h

Einsatzstelle:

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

Alarmierte Feuerwehren:

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 16/12

Eingesetzte Kräfte

6 (Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

Polizei

 

Auf Anforderung der Polizei musste die Feuerwehr am Donnerstag eine verschlossene Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus öffnen.

Nach Oben!