Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Jugendwehr meisterte Hauptübung

So stark wie in diesem Jahr, da die aktive Feuerwehr ihren 150. Geburtstag feiert, war die Jugendfeuerwehr noch nie: 26 Mitglieder traten zur Jahreshauptübung an, trafen dabei das Steinheimer Jugendrotkreuz, das seinerseits Unterstützung durch die Helfer-vor-Ort-Gruppe erfuhr. „Brandobjekt“ war die Seeberghalle am Roten Platz. Dort, so die Übungsannahme, war Feuer im Vereinsraum ausgebrochen. Im Bemühen, rasch Hilfe zu holen, war eine Radfahrerin unter ein Auto geraten. Maschinisten der aktiven Wehr brachten die Jugendfeuerwehrler in vier Fahrzeugen an den Einsatzort, wo sich ungewöhnlich viele Zuschauer versammelt hatten. Dort taten es die Jugendlichen den Kameraden aus der Einsatzabteilung gleich und bewährten sich dem Kommando von Jugendleiter Daniel Häberle. Mit Hebekissen wurde die Radfahrerin befreit und durch die Sanitäter versorgt. Gleiches geschah mit drei anderen „Verletzten“ aus der Seeberghalle. Löschwasser ergoss sich aus sechs Rohren. Steinheims Bürgermeister Olaf Bernauer und Abteilungskommandant Ulrich Weiler zeigten sich beeindruckt vom Übungsgeschehen.

Nach Oben!