Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Nebel erschwerte die Sicht

„Brand im landwirtschaftlichen Anwesen, Menschenleben in Gefahr“, so lautete das Stichwort, welches der Feuerwehrabteilung Söhnstetten zur Alarmübung am Freitagabend ausgegeben wurde. Mit drei Fahrzeugen rückten 25 Feuerwehrleute unter der Leitung von Abteilungskommandant Jochen Göggelmann an die Böhmenkircher Straße aus. Das Wohnhaus vom Anwesen Seeßle war mit Theaternebel geflutet. Eine Blinkleuchte deutete lodernde Flammen an. Aufgrund des künstlichen Brandrauchs mussten die zwei eingesetzten Atemschutztrupps ganz genau suchen, um eine vermisste Person in Form einer Übungspuppe zu finden und zu retten. Zeitgleich wurde ein Löschangriff mit sechs Rohren aufgebaut, um den angenommenen Brand zu bekämpfen. Bei der Manöverkritik konnte durch Kommandant Ulrich Weiler einer ruhiger Übungsverlauf bescheinigt werden. Gerade ältere Gebäude, welche in naher Zukunft dem Abrissbagger zum Opfer fallen, sind wichtige Trainingsmöglichkeiten für die Feuerwehr. In diesen Objekten in Verbindung mit Dunkelheit und Theaternebel können Einsatzkräfte der Feuerwehr richtig auf den Ernstfall vorbereitet werden.

Nach Oben!