Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Mächtig stolz auf diese Feuerwehr

Bürgermeister Olaf Bernauer lobt Ausbildungsstand und Einsatzfreude. 109 Männer und Frauen zur Hilfe für die Mitbürger bereit.

Eine im Großen und Ganzen zufriedene Bilanz für das Jahr 2017 wurde bei der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Steinheim im Söhnstetter “Hirsch” aufgemacht. Allein die Finanzberichte wiesen unter dem Strich rote Zahlen auf. So war der Kreisfeuerwehrmarsch in Söhnstetten ein Draufzahlgeschäft, weil nur halb so viele Teilnehmer gekommen waren als erwartet. Die Gesamtwehr kam auf 41 Ernstfälle, im Vorjahr waren es aufgrund der Unwetter 382 gewesen.

109 Männer und Frauen (57 in Steinheim, 36 in Söhnstetten und 16 in Sontheim/Stubental) standen in den drei Einsatzabteilungen zur Gefahrenabwehr bereit, das meldete Kommandant Ulrich Weiler. Die Jugendfeuerwehr war mit 30 Mitgliedern noch nie so groß. Als neue Leute in der Wehr waren Sabrina Cappiello, Tobias Ilgen und Friedrich Steigerwald (alle Steinheim), Lukas Preiß und Julian Kaufmann (beide Sontheim) vorgestellt worden. 24 Feuerwehrleute nahmen auf Kreis-, fünf auf Landesebene an Ausbildungen teil.

In Bruchsal bestanden an der neuen Landesfeuerwehrschule Tobias Heinzmann, Thomas Mack und Michael Ziegler den Gruppenführer-Lehrgang; Jochen Göggelmann und Timo Neukamm absolvierten den Zugführer-Lehrgang. Ein zweitägiges Fortbildungsseminar für Führungskräfte machten in Bruchsal Jochen Göggelmann, Sascha Pless, Tobias Heinzmann, Timo Neukamm, Eberhard Kieser, Martin Prager, Jochen Maier, Herbert Wöger und Ulrich Weiler mit.

72 Mitglieder der Gesamtwehr sind Atemschutzgeräteträger; 59 können als Maschinisten eingesetzt werden. 24 Mann haben die Befähigung als Gruppenführer.

Unter den 41 Ernstfällen waren sechs Brände, 30 Technische Hilfeleistungen und auch fünf Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen. 30 Einsätze waren in Steinheim, sieben in Söhnstetten und vier in Sontheim. Bei vier Einsätzen leistete die Feuerwehr Heidenheim Überlandhilfe. Bei zwei Alarmen waren die Abteilungen Steinheim und Söhnstetten unterwegs; vier Einsätze bewältigen die Löschzüge aus Steinheim und Sontheim.

Für 2018 kündigte Uli Weiler die Einführung des digitalen Alarms an. Entsprechende Gelder für die allfälligen Investitionen würden nun freigegeben. Im vergangenen Jahr wurden Schmutzwasserpumpen sowie ein Rollcontainer samt einer Tragkraftspritze beschafft. Ein zusätzlicher Stromerzeuger soll nun dafür sorgen, dass im Ernstfall weder im Melderaum noch in den Besprechungsräumen der Feuerwehr die Lichter ausgehen.

Die Ausführungen des Kommandanten ergänzten in der Folge die Abteilungskommandanten Timo Neukamm (Steinheim), Jörg Bosch (Sontheim) und Jochen Göggelmann (Söhnstetten). In diesem Bericht nahmen der Kreisfeuerwehrmarsch, die Auftritt der Isartaler Hexen und der Festabend zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Söhnstetten breiten Raum ein. 25 Übungsabende und acht Unterrichte, dazu das Kreiszeltlager waren unter anderem die Themen von Jugendleiter Daniel Häberle. Eberhard Kieser beleuchtete die Aktivitäten der 38 Mann in der Altersabteilung.

Die Schatzmeister Uwe Fink (Steinheim) und Andreas Kröner (Söhnstetten) schlossen ihre Lageberichte jeweils mit einem niederschwelligen Verlust in vierstelliger Höhe ab. Die Kassenprüfer Frieder Maier (Steinheim) und Jens Grieser (Söhnstetten) hatten keinerlei Beanstandungen, sodass Bürgermeister Olaf Bernauer nach Dankesworten die Entlastung der Kassierer herbeiführen konnte.

Beifall bekamen Patrick Witschorke, Felix Tonigold, Florian Maier und Tobias Weiler sowie Tom Richter als Neuzugänge in den Einsatzabteilungen Steinheim und Sontheim. In die Jugendfeuerwehr wurden 2017 aufgenommen: Frieder Fähnle, Felix Grupp, Moritz Horlacher, Dominik Krüger, Timo Mack, Nico Nierichlo, Max Pharion, Leonard Sakowski und Hendrik Treptau.

Bei den Wahlen (per Stimmzettel, wie es das Feuerwehrgesetz befiehlt) wurden einstimmig Jochen Göggelmann zum neuen Abteilungskommandanten in Söhnstetten, sowie Sascha Pless zu dessen Stellvertreter gewählt.

Für Martin Beilharz und Gerald Seeßle wurden Matthias Schmidt und Manuel Feichtenbeiner neu in den Abteilungsausschuss Söhnstetten gewählt. Künftig nehmen Sascha Pless, Andreas Kröner und Matthias Schmidt im Gesamtausschuss ihre Plätze ein.

Thomas Mack (Sontheim) und Tobias Heinzmann (Söhnstetten) wurden zu Gruppenführern bestellt. Den Rang eines Feuerwehrmanns bekamen nach Abschluss der Grundausbildung: Sabrina Cappiello und Tobias Ilgen (beide Steinheim) und Lukas Preiß (Sontheim). Mark Trautwein und Christian Lotspeich (beide Söhnstetten) tragen die Sterne als Oberfeuerwehrmänner. Nach zehn Dienstjahren wurden Björn Ploch und Sven Weiss (beide Steinheim) zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Löschmeister sind nach bestandenem Gruppenführer-Lehrgang: Oskar Katzke (Steinheim), Tobias Heinzmann (Söhnstetten) und Thomas Mack (Sontheim).

Nach bestandenem Zugführer-Lehrgang sind Jochen Göggelmann und Timo Neukamm nun als Brandmeister unterwegs.

Bürgermeister Olaf Bernauer bekannte in seiner Rede, „mächtig stolz auf die Feuerwehr zu sein“. In den vergangenen acht Jahren habe man gemeinsam doch sehr viel erreicht und auch Großschadenslagen wie 2016 die Überflutung Steinheims nach einem Unwetter, das Q-Fieber oder jetzt das Großfeuer bei der Druckerei Edelmann in Heidenheim durchgestanden. Vier Fahrzeuge seien beschafft, das Gerätehaus Steinheim und das in Sontheim teils neugebaut worden. Eine herausragende Entwicklung habe die Jugendfeuerwehr mit nunmehr 30 Mitgliedern genommen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Uli Steeger, sprach vor allem verbandspolitische Aktivitäten an und nannte „die Feuerwehr Steinheim einen sehr guten Partner in der Verbandsarbeit“. 2017 sei ein Jahr der Jubiläen gewesen, wobei die Feuerwehr Söhnstetten mit ihrer Gestaltung des Festbanketts doch ein echtes Beispiel für Feuerwehr 4.0 abgeliefert habe. 2018 werde man über den Besuch und den Fortbestand von Feuerwehrveranstaltungen zu reden haben. Eines sei klar, künftig werde es in Ermangelung von Ausrichtern keinen Kreisfeuerwehrtag mehr geben. Zum Bild:

Für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurde Hans-Peter Stoll (Zweiter von links) mit dem Feuerwehrkreuz des Landes in Silber ausgezeichnet. Die Ehrung nahm im Auftrag des Innenministers Thomas Strobl Kreisbrandmeister Rainer Spahr (Zweiter von rechts) vor. Zu den ersten Gratulanten zählten Bürgermeister Olaf Bernauer (links) und Kommandant Ulrich Weiler (rechts). Stoll ist Kreisausbilder für Truppmann und Truppführer und überdies beruflich in Steinheim tätig. Er zählt folglich zu den Stützen der Wehr in der Tagesverfügbarkeit.

 

Zum Bild Wahlen:

Die Feuerwehr-Abteilung Söhnstetten hat eine neue Führung (von links): Bürgermeister Olaf Bernauer gratuliert dem neuen Abteilungskommandanten Jochen Göggelmann und dessen Stellvertreter Sascha Pless zum jeweils einstimmigen Wahlergebnis. Der bisherige Abteilungskommandant Ulrich Weiler, zugleich Kommandant der Gesamtwehr Steinheim, freut sich über das „tolle Wahlergebnis“.

Nach Oben!