Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Einsätze aus dem Jahr 2019

26.12.2019 - Wohnhausbrand

Einsatz Nr. 53

  

Datum: 26.12.2019

Alarmzeit: 07:47 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:10 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Max-Eyth-Straße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 KatS;

Abt. Heidenheim: KdoW, DLK 23/12, GW-Atemschutz

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

37 Kräfte (8 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Helfer vor Ort DRK Bereitschaft Steinheim, DRK Rettungsdienst,

Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Bürgermeister

 

Hoher Schachschaden entstand am zweiten Weihnachtstag bei einem Wohnhausbrand an der Max-Eyth-Straße. Um 7.36 Uhr war Vollalarm für die Feuerwehr Steinheim ausgelöst worden. Zu dem Zeitpunkt hatten sich die vier Hausbewohner unverletzt in Sicherheit gebracht.

Als die ersten der 40 Brandbekämpfer am Einsatzort eintrafen, quoll bedrohlich Rauch bereits aus dem Dachstuhl. Drei Trupps der Feuerwehr drangen in das Gebäude ein und nahmen die Flammen, die im Esszimmer ihren Ausgangspunkt hatten und teils auch das angrenzende Wohnzimmer zerstörten, mit zwei Angriffsrohren in die Zange. In Minutenschnelle war damit ein weiteres Ausbreiten unterbunden.

Die anschließende Sorge der Feuerwehr unter Leitung von Kommandant Ulrich Weiler waren reichlich vorhandene Glutnester in dem einstigen Fertighaus.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich hin. Wichtige Dienste leistete die Wärmebildkamera. Systematische wurden die Glutnester ausgemerzt. Zum Teil war das erst möglich, indem die Decke zum unbegehbaren Dachstuhl geöffnet worden war.

Die Steinheimer Wehr war mit vier Fahrzeugen im Einsatz, dazu kam der Gerätewagen Atemschutz aus Heidenheim zum Einsatz. Die ebenfalls von dort angerückte Drehleiter wurde dann doch nicht benötigt. Die Helfer-vor-Ort des Roten Kreuzes sowie die Besatzung zwei Rettungswagen mussten sich nicht um Verletzte kümmern.

25.12.2019 - Brand eines Bauwagen

Einsatz Nr. 52

  

Datum: 25.12.2019

Alarmzeit: 06:53 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:11 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Königsbronner Straße

Einsatzstichwort: BR 4 / BR 6

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156, 13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 KatS, GW-T; Abt. Sontheim: TSF-W;

Abt. Heidenheim: KdoW, TLF 20/40SL

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

48 Kräfte (4 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Helfer vor Ort DRK Bereitschaft Steinheim, DRK Rettungsdienst

 

Im strömenden Regen retteten am ersten Weihnachtstag 50 Feuerwehrleute aus Steinheim, Sontheim im Stubental und Heidenheim auf einem Aussiedlerhof an der Königsbronner Straße eine große mit Stroh und Heu und landwirtschaftlichen Geräten volle Scheune. Direkt daneben war nämlich ein Bauwagen in Flammen aufgegangen.

Verkehrsteilnehmer die auf der nahen Landesstraße fuhren, hatten den Vollbrand des Bauwagens entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Dies war wenige Minuten vor sieben Uhr. Noch auf der Anfahrt ließ Kommandant Ulrich Weiler die Alarmstufe erhöhen. Trupps unter Atemschutz gelang es in Minutenschnelle mit zwei Angriffsrohren das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen.

Ausgesprochen schwierig gestalteten sich die weiteren Löscharbeiten im strömenden Regen. Im dichten Qualm und bei extremen Regen verschaffte die Wärmebildkamera den nötigen Durchblick. Da unklar war, ob durch die Hitzestrahlung in der Scheune sich vielleicht Glutnester entwickelten, wurden eilends mit einem Traktor große gepresste Mengen Heu und Stroh umgesetzt.

Noch während der rund zweistündigen Löscharbeiten nahmen Beamte der Schutzpolizei die Ursachenforschung auf. Rotkreuzkräfte der Helfer vor Ort und des Rettungsdienstes standen bereit, eventuelle Verletzte zu versorgen

22.12.2019 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 51

  

Datum: 22.12.2019

Alarmzeit: 09:34 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:41 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Bartholomäer Straße

Einsatzstichwort: BR 1 Erkundung

  

Alarmierungsart: telefonisch

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

1 Einsatzkraft

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag geriet ein älteres Fahrzeug in einem Gebäude in Brand, zum Glück erloschen die Flammen von selber bevor diese auf ein weiteres Fahrzeug oder auf das Gebäude übergriffen. Am Morgen entdeckte der Eigentümer den Schaden und informierte die Polizei.

Um 9.34 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim telefonisch zur Brandnachschau angefordert. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug kontrolliert, da keine Gefahr mehr bestand, war ein weiterer Feuerwehreinsatz nicht erforderlich.

06.12.2019 - Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Einsatz Nr. 50

  

Datum: 06.12.2019

Alarmzeit: 23:24 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:44 h

Einsatzstelle:

  

Gemeindeverbindungstraße Steinheim - Neuselhalden

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

11 Kräfte  (4 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, HvO DRK Bereitschaft Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde aufgrund von einsetzenden Regen sowie Temperaturen um den Gefrierpunkt die Straßen zum Teil mit einer spiegelglatten Eisschicht überzogen. Gegen 23 Uhr befuhr ein Autofahrer mit einem Skoda die Gemeindeverbindungsstraße von Neuselhalden kommend in Richtung Steinheim. Während der Fahrt, verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte das Auto zunächst mit einem Verkehrszeichen und kam zertrümmert im Wald zum Liegen. Durch das auslösen der Airbags wurde das Automatische Notrufsystem des Fahrzeugs aktiviert und so die Rettungskräfte verständigt.

Die Besatzungen eines Rettungswagen, Notarzt sowie die Helfer-vor Ort der DRK Bereitschaft Steinheim versorgten den Verletzten Autofahrer, dieser wurde in ein Klinikum eingeliefert. Die Feuerwehr aus Steinheim war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort, unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme und reinigte die Fahrbahn von Glassplitter und Fahrzeugtrümmer. Zur selben Zeit startete Bauhof der Gemeinde und streuten die Glatten Straßen mit Streusalz ab.

04.12.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 49

  

Datum: 04.12.2019

Alarmzeit: 10:17 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:31 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Schwabstraße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

14 Kräfte (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK

 

Aufgrund einer geplatzten Sprinklerleitung unter einem Vordach im Freien, löste die Brandmeldeanlage eines Unternehmen an der Schwabstraße aus. Ein eingreifen der Feuerwehr war nicht nötig, nachdem die Leitung geschlossen war, lief das Wasser eigenständig in die Kanalisation ab.

02.12.2019 - Fahrzeugbrand

Einsatz Nr. 48

  

Datum: 02.12.2019

Alarmzeit: 12:03 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:00 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Sontheimer Wirtshäusle

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12; Abt. Sontheim: TSF-W

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

16 Kräfte (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Abschleppunternehmen

 

Am Montag gegen 12 Uhr brannte am Sontheimer Wirtshäusle ein Mercedes völlig aus. Der Fahrer bemerkte Rauch im inneren des Fahrzeugs und hielt an einer Bushaltestelle gegenüber dem Sontheimer Wirtshäusle an. Noch bevor die alarmierte Feuerwehren aus Steinheim und Sontheim am Ort des Geschehens eintrafen, stand der Mercedes in Vollbrand.

Ein Atemschutztrupp löschte zunächst die Flammen mit Wasser aus einem Angriffsrohr ab. Bei dem Brand waren die Kraftstoffleitungen des Pkws in Mitleidenschaft gezogen, durch ausgelaufenes Benzin, welches sich an der extrem aufgeheizten Karosserie entzündete, wurde das Fahrzeug mit Hilfe eines sogenannten Mittelschaumrohr komplett eingeschäumt und das Feuer erstickt.

Aufgrund der Lösch- und Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße für den Verkehr gesperrt und örtlich umgeleitet werden. Durch die Flammen und Hitze entstand für den Pkw Totalschaden, Verletzte mussten keine Versorgt werden.

 

Einsatzbilder: Klaus-Dieter Kirschner

28.11.2019 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatz Nr. 47

  

Datum: 28.11.2019

Alarmzeit: 11:37 Uhr

  

Einsatzdauer: 0.58 h

Einsatzstelle:

  

Bundesstraße 466 Söhnstetten - Böhmenkirch

Einsatzstichwort: TH 4

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158, 13 162

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim,

FFW Abt. Böhmenkirch, FFW Abt. Geislingen, Kreisbrandmeister Lkr. Heidenheim,

Kreisbrandmeister Lkr. Göppingen

Eingesetzte Fahrzeuge von FFW Steinheim:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25; Abt. Söhnstetten: MTW, HLF 10, LF 8/6

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

24 Kräfte  (7 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Helfer vor Ort DRK Bereitchaft Söhnstetten, Rettungsdienst, Notarzt

 

Am Donnerstag ereignete sich auf der Bundesstraße 466 zwischen den Ortschaften Söhnstetten und Böhmenkirch ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Polizeiangaben befuhr eine 28 Jahre alte Autofahrerin die Bundesstraße von Böhmenkirch kommend in Richtung Söhnstetten. Zur selben Zeit kam ein Sattelzug aus Richtung Söhnstetten entgegen. Aus ungeklärten Gründen, geriet etwa 300 Meter nach Ortsende Böhmenkirch die Autofahrerin mit ihren Pkw auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer des Lastzugs erkannte die Gefahr und versucht noch auszuweichen, trotzdem kam es zu einem Frontalzusammenstoß.

Um 11.37 Uhr wurden die Feuerwehren aus Böhmenkirch, Geislingen, Steinheim, Söhnstetten, Heidenheim zu dem Unfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Zeitgleich mobilisierte die Rettungsleitstelle drei Rettungswagen, zwei Notärzte, den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, die Helfer-vor-Ort der DRK Bereitschaft Söhnstetten und die Polizei.

Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, hatte der Lkw-Fahrer schon selber sein Fahrzeug verlassen, wurde im Anschluss versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Klinikum eingeliefert. Für die Fahrerin in dem Pkw aber kam jede Hilfe in dem völlig zerstörten Fahrzeug zu spät. Die Feuerwehr Böhmenkirch befreite die Frau aus den Trümmern und musste dazu zwei hydraulische Rettungsgeräte sowie entsprechendes Zubehör einsetzen.

Nach einer Dreiviertelstunde konnten die ersten Rettungskräfte aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst werden. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme beendet hatte, wurde die Unfallstelle durch ein Bergungsunternehmen - unterstützt durch die Feuerwehr Böhmenkirch - geräumt. Wegen des Verkehrsunfalls war die Bundesstraße 466 zur Spurensicherung und wegen Aufräumarbeiten viereinhalb Stunden gesperrt.

Einsatzbilder: Hartmut Pflanz KFV Heidenheim

25.11.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 46

  

Datum: 25.11.2019

Alarmzeit: 10:46 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:21 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Riedstraße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

16 Kräfte (6 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Weil bei Reinigungsarbeiten offenbar Staub aufgewirbelt wurde, reagierte bei einem Unternehmen an der Riedstraße die Brandmeldeanlage und mobilisierte die Feuerwehr am Montag um 10.46 Uhr. Wenig später war ein Löschzug mit drei Fahrzeugen und 16 Feuerwehrleuten am Ort des angeblichen Brandes und stellten nach Inspektion fest, dass es zum Glück nichts zu löschen gab.

21.11.2019 - Zimmerbrand in Wohnhaus

Einsatz Nr. 45

  

Datum: 21.11.2019

Alarmzeit: 08:41 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:09 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Schubartstraße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

18 Kräfte  (5 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Hefer-vor-Ort DRK Bereitschaft Steinheim

 

Am Donnerstagvormittag wurde durch einen lauten Knall eine Frau auf einen Entstehungsbrand in einem Wohnhaus aufmerksam. Als die Frau die Zimmertür öffnete, aus dem der Knall kam, drang Ihr sofort Rauch entgegen. Sie handelte vollkommen richtig, in dem die Zimmertür geschlossen wurde und umgehend einen Notruf absetzte.

Um 8.41 Uhr wurde Vollalarm für die Feuerwehrabteilung Steinheim ausgelöst, zeitgleich die Helfer-vor-Ort Gruppe des DRK, die Besatzung eines Rettungswagen und die Polizei zum Einsatzort entsendet. Wenige Minuten nachdem Alarm war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 18 Brandbekämpfer vor Ort. Unter der Leitung vom stellvertretenden Kommandant Martin Prager wurden zwei Atemschutztrupps und ein Angriffsrohr ins Gebäude geschickt, die Flammen in dem Zimmer im Erdgeschoss in Minutenschelle erstickt. Durch einen sogenannten Rauchvorhang konnte verhindert werden, das der Brandrauch sich im Gesamten Wohnhaus ausbreiten konnte.

Durch das Richtige handeln der Frau sowie das schnelle vorgehen der Feuerwehr konnte ein Großer Schaden am Gebäude abgewendet werden. Die Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz mussten nicht in das geschehen eingreifen, da es zum Glück keine Verletzten gab. Zur Brandursache kann noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei hat entsprechende Untersuchungen aufgenommen.

16.11.2019 - Rauchentwicklung in Wohnhaus

Einsatz Nr. 44

  

Datum: 16.11.2019

Alarmzeit: 11:18 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:14 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim An der Ammerhalde

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

19 Einsatzkräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, HvO DRK Bereitschaft Steinheim, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Über ein Hausnotrufsystem wurde der Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus gemeldet. Nach dem Alarm um 11:18 Uhr wurden neben der Feuerwehrabteilung Steinheim, die Polizei, Helfer vor Ort von der DRK Bereitschaft Steinheim und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Vor Ort stellte sich heraus, das es zu keinem Schadenfeuer gekommen war, aufgrund von eingebrannte Speisen auf Herd kam es zu einer kurzzeitigen Verrauchung der Küche. Die ausgerückten Einsatzkräfte mussten nicht tätig werden.

15.11.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 43

  

Datum: 15.11.2019

Alarmzeit: 5:34 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:26 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

18 Kräfte (11 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Ohne feststellbaren Grund löste die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb an der Robert Bosch Straße aus. Nachdem der Bereich, in dem der Brandmelder ausgelöst hatte erkundet war, wurde die Anlage zurückgestellt und der Einsatz der Feuerwehr beendet.

12.11.2019 - Auslaufendes Heizöl aus Tank

Einsatz Nr. 42

  

Datum: 12.11.2019

Alarmzeit: 05:49 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:40 h

Einsatzstelle:

  

Sontheim Stubental

Einsatzstichwort: TH 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

4 Einsatzkräfte

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Am Dienstagfrüh wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim zu einem Erkundungseinsatz in den Ortsteil Sontheim alarmiert. In einem Wohngebäude waren geringe mengen an Heizöl im Keller durch einen defekten Tank ausgelaufen. Mit Ölbindemittel wurde das Öl aufgenommen, die Reparatur sowie die Endreinigung wurde eine Fachfirma durch die Gebäudeeigentümer beauftragt.

02.11.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 41

  

Datum: 02.11.2019

Alarmzeit: 17:03 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:30 h

Einsatzstelle:

  

Landstraße 1165 Steinheim - Bartholomä

Einsatzstichwort: GG 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

10 Kräfte  (5 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Eine etwa 100 Meter lange Ölspur im Kreuzungsbereich der Landstraße 1165 Richtung Bartholomä und der Kreisstraße in Richtung Zang musste durch die Feuerwehr mit Hilfe von Ölbindemittel aufgenommen werden.

13.10.2019 - Vekehrsunfall auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz Nr. 40

  

Datum: 13.10.2019

Alarmzeit: 19:58 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:11 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Riedstraße

Einsatzstichwort: GG 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

10 Kräfte  (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

Am Sonntagabend ereignete sich gegen 19.30 Uhr im Gewerbegebiet Ried ein Verkehrsunfall bei dem zwei Fahrzeuge völlig zerstört und zwei Gebäude beschädigt wurden. Nach Polizeiangaben zufolge, befuhr ein Autofahrer mit seinem BMW die Riedstraße und prallte gegen einen am Straßenrand abgestellten VW. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Pkw gegen ein Wohn- und Geschäftshaus geschleudert, der BMW durchbrach auf der anderen Straßenseite zunächst noch ein Firmentor und schlug gegen die Wand einer Lagerhalle. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des BMW schwer Verletzt und durch Kräfte des Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Um 19.58 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung aus Steinheim auf Anforderung durch die Polizei alarmiert. Zunächst mussten die Einsatzkräfte die Unfallstelle mit Scheinwerfer ausleuchten die Unfallfahrzeuge sichern. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte wurde mit Ölbindemittel die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufgenommen und die Fahrbahn von Fahrzeugtrümmer und Glassplitter gereinigt. Ein Abschleppunternehmen bargen die beiden Fahrzeuge.

Bilder: Klaus-Dieter Kirschner

23.09.2019 - Verkehrsunfall auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz Nr. 39

  

Datum: 23.09.2019

Alarmzeit: 11:27Uhr

  

Einsatzdauer: 01:01 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Sontheim - Heidenheim

Einsatzstichwort: GG 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164, 13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, GW-T; Abt. Sontheim: TSF-W

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

12 Kräfte (6 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

Am Montagvormittag ereignete sich auf der Bundesstraße 466 auf höhe von Sontheim im Stubental ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Polizeiangaben zufolge befuhr eine Autofahrerin mit ihrem BMW die Bundesstraße von Böhmenkirch kommend in Richtung Heidenheim. Aus noch unklaren Gründen geriet der BMW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW zusammen, der aus Richtung Heidenheim kam. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der VW von der Fahrbahn abgewiesen und prallte gegen einen Verkehrszeichen. Bei diesem Unfall wurden zwei Personen Verletzt, die Besatzungen zweier Rettungswagen und Notarztversorgten die Unfallopfer und transportierten diese in umliegende Krankenhäuser.

Um 11.27 Uhr wurden die Feuerwehrabteilungen aus Steinheim und Sontheim durch die Polizei angefordert. Die Fahrbahn war auf einer Länge von etwa 50 Meter durch Glassplitter, Fahrzeugteile und ausgelaufene Betriebsstoffe massiv verunreinigt. Die Zwölf Einsatzkräfte waren mit vier Fahrzeugen angerückt und mussten zunächst die ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindermittel aufnehmen und das völlig zerstörte Verkehrszeichen sichern. Zusammen mit einem Abschleppunternehmen wurde die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn von Glassplitter und Fahrzeugtrümmer gesäubert.

19.09.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 38

  

Datum: 19.09.2019

Alarmzeit: 07:49 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:29 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

8 Kräfte (6 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, HvO DRK Bereitschaft Steinheim

 

Am Donnerstagvormittag um 7.49 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem Unternehmen an der Robert Bosch Straße in Steinheim aus. Die Feuerwehrabteilung Steinheim rückte mit zwei Fahrzeugen aus, in einem Bürogebäude des Unternehmens hatte im Obergeschoß ein Brandmelder Alarm geschlagen. Warum der Brandmelder auslöste, konnte nicht geklärt werden, da keine Gefahr bestand wurde der Einsatz beendet.

14.08.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 37

  

Datum: 14.08.2019

Alarmzeit: 16:00 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:35 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Siemensstrasse

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 KatS

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

20 Kräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK HvO Bereitschaft Steinheim

 

Am Mittwochnachmittag fanden in einer Produktionshalle Handwerksarbeiten statt. Dabei setzten die Arbeiter eine Flex ein, durch den aufgewirbelten Staub löste die Brandmeldeanlage des Unternehmens aus. Die Feuerwehr Steinheim war mit einem verstärkten Löschzug vor Ort, mussten zum Glück nicht tätig werden.

28.07.2019 - Wasser in Gebäude

Einsatz Nr. 36

  

Datum: 28.07.2019

Alarmzeit: 12:27 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:12 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Daimlerstrasse

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 20 KatS, GW-T

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

11 Krätfe (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Aufgrund von heftigen Niederschlägen bildete sich es bei einem Industrieunternehmen vor einer Produktionshalle ein größere etwa 20 cm tiefe Wasserfläche, diese drang schon in die Fertigung und Sozialräume des Unternehmens ein. Mit Hilfe von Tauchpumpen, mehreren Wassersauger und einer speziellen Schmutzwasserpumpe wurde das Regenwasser abgepumpt.

28.07.2019 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 35

  

Datum: 28.07.2019

Alarmzeit: 12:16 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:39 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Schulstrasse

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

3 Kräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Aufgrund von heftigen Niederschlägen hatte sich im Hinterhof der Grundschule in Steinheim eine größere Wasseransammlung gebildet, diese drang schon ins Schulgebäude ein. Hausmeister versuchten zunächst den Schaden selber zu beheben, nachdem immer mehr Regenwasser dazu kam und die Wasserlache eine tiefe von etwa 20 cm hatte, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung hinzugerufen. Mit einem Tanklöschfahrzeug rückte die Feuerwehrabteilung Steinheim aus, mit Hilfe von zwei Tauchpumpen konnte das Wasser entfernt und ein größerer Schaden verhindert werden.

28.07.2019 - Wasser im Keller

Einsatz Nr. 34

  

Datum: 28.07.2019

Alarmzeit: 12:11 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:33 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Galgenbergweg

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

5 Kräfte (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Aufgrund von heftigen Niederschlägen drang in ein Gebäude am Galgenbergweg Regenwasser ins Gebäude ein. Die Feuerwehrabteilung Steinheim rückte mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. In dem etwa 50 Quadratmeter großen Keller stand das Wasser ca. 30 cm hoch, dies wurde mit Hilfe von zwei Tauchpumpen abgesaugt.

26.07.2019 - Fahrbahnverunreinigung

Einsatz Nr. 33

  

Datum: 26.07.2019

Alarmzeit: 16:35 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:54 h

Einsatzstelle:

  

Sontheim Steinheimer Strasse

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Sontheim: TSF-W

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

7 Einsatzkräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Am Freitagnachmittag verlor ein Lastwagen auf der Ortsdurchfahrt von Sontheim Kies. Besonders im Kurvenbereich der Steinheimer Strasse war die verlorene Ladung eine besondere Gefahr gerade für Motorradfahrer. Um 16.35 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Sontheim im Stubental alarmiert, mit mehreren Besen und Schaufeln wurde die Gefahr gebannt.

19.07.2019 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 32

  

Datum: 19.07.2019

Alarmzeit: 08:46 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:23 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

4 Kräfte  (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Rettungsdienst

 

Zu einer hilflosen Person in einer Wohnung wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim alarmiert. Mit Werkzeug wurde die Wohnungstür geöffnet, der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich im Anschluss um die Person.

11.07.2019 - Kleinbrand an Wohnhaus

Einsatz Nr. 31

  

Datum: 11.07.2019

Alarmzeit: 11:30 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:24 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Hauptstrasse

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

15 Kräfte  (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Rettungsdienst

 

Anwohner bemerkten, das es im Bereich einer Dachterrasse an einem Wohnhaus an der Hauptstrasse immer mehr Rauch aufstieg und verständigten den Hauseigentümer, der umgehend erste Löschversuche startete. Zeitgleich wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim zu dem beginnenden Gebäudebrand alarmiert. Die mit drei Fahrzeugen und 15 ausgerückten Einsatzkräfte brauchten nur noch kleinere Nachlöscharbeiten durchführen, der Hausbesitzer hatte die Flammen bereits mit Wasser ersticken können. Mit Hilfe einer Motorsäge wurde ein teil der Holzverkleidung von der Dachterrasse entfernt und mit einer Wärmebildkamera nach möglichen Glutnester gesucht.

11.07.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage, Kleinbrand

Einsatz Nr. 30

  

Datum: 11.07.2019

Alarmzeit: 08:42 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:47 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Robert Bosch Strasse

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12 TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

15 Kräfte  (2 Kräfte Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Betriebsfeuerwehr, Fachberater Chemie

 

Am Donnerstagvormittag wurde in einem chemieverarbeiteten Betrieb ein Stoff abgefüllt, aus unklaren Gründen kam es zu dabei zu einer Reaktion des Stoffes. Teile eines Trichter sowie der Behälter in dem sich die Chemikalie befand, gerieten in Brand. Durch den aufsteigenden Brandrauch löste umgehend die Brandmeldeanlage aus. Um 8.42 Uhr wurde neben der Betriebsfeuerwehr der Firma auch Vollalarm für die Feuerwehrabteilung Steinheim ausgelöst. Zwei Trupps unter Atemschutz konnten den Brand mit Hilfe von Feuerlöschern eindämmen.

08.07.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 29

  

Datum: 08.07.2019

Alarmzeit: 07:22 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:02 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Ostheimer Straße / Hauptstraße

Einsatzstichwort: GG 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

10 Kräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Zum Start in die neue Woche rückte die Steinheimer Wehr aus, um eine Fahrbahnverunreinigung zu beseitige. Durch einen Defekt an einem Linienbus war Kühlflüssigkeit ausgelaufen. Da der Fahrer das Problem an seinem Fahrzeug nicht gleich bemerkte zog sich die Spur auf eine größere Distanz hin. An manchen stellen war die Spur so intensiv und rutschig, das diese mit Ölbindemittel abgestreut werden musste. Nach einer Stunde war die Fahrbahn im Bereich Ostheimer Straße, Hauptstraße und Spitalstraße gereinigt.

06.07.2019 - Brand Abfallcontainer

Einsatz Nr. 28

  

Datum: 06.07.2019

Alarmzeit: 14:10 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:25 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Siemensstraße

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

14 Kräfte  (5 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Auf einem Firmengelände an der Siemensstraße geriet der Inhalt eines Müllcontainers in Brand. Mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung des Hilfeleistungslöschfahrzeug konnte ein Atemschutztrupp den Brand erfolgreich bekämpfen.

29.06.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 27

  

Datum: 29.06.2019

Alarmzeit: 23:18 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:10 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Hauptstraße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

30 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag löste während einer Hochzeitsfeier die Brandmeldeanlage in einem Hotel aus. Die alarmierte Feuerwehrabteilung Steinheim überprüfte die Räumlichkeiten des Hotelbetriebs und konnte schnell Entwarnung geben. Eine Musikband hatte eine Theaternebelmaschine in Betrieb genommen, dieser Nebel hatte einen Brandmelder zum auslösen gebracht.

26.06.2019 - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 26

  

Datum: 26.06.2019

Alarmzeit: 07:11 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:17 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Robert Bosch Straße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

12 Kräfte  (1 Kraft in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage rückte am Mittwochvormittag die Feuerwehrabteilung Steinheim mit einem Löschzug ins Gewerbegebiet Ried aus. Vor Ort stellte sich heraus, das aufgrund von zu viel aufgestiegenen Wasserdampf in einem Raum, ein Brandmelder ausgelöst hatte.

24.06.2019 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 25

  

Datum: 24.06.2019

Alarmzeit: 19:33 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:13 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

5 Kräfte (1 Kraft in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, HvO- DRK Bereitschaft Steinheim, DRK Rettungsdienst Heidenheim

 

Zu einer hilflose Person hinter verschlossener Tür wurde am Montagabend die Feuerwehrabteilung Steinheim alarmiert. Die Türe wurde mit Werkzeug geöffnet, die HvO-Gruppe der DRK Bereitschaft Steinheim sowie der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst versorgte eine Person.

08.06.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 24

  

Datum: 08.06.2019

Alarmzeit: 09:33 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:22 h

Einsatzstelle:

  

Söhnstetten Steinbruch

Einsatzstichwort: GG 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 166, 13 162

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: GW-T, Abt. Söhnstetten: MTW, HLF 10

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

10 Kräfte (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Auf einem Verladeplatz am Rande eines Steinbruch trat aufgrund eines technischen Defekt an einem Radlader Hydrauliköl aus. Der Fahrer des Arbeitsgerät bemerkte den Schaden erst, als er vom Verladeplatz zurück in des dortige Steinbruchgelände gefahren war.

Um 9.33 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Söhnstetten zu diesem Ölunfall alarmiert, da ein teil der Mannschaft sich zu diesem Zeitpunkt in Steinheim befand, konnte umgehend ein Fahrzeug zum Einsatzort starten. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Zufahrt zum Steinbruch bzw. zum Verladeplatz von der etwa 400 Meter und zum teil einem Meter breiten Hydraulikölspur zu reinigen. Die ausgelaufene Flüssigkeit wurde mit Ölbindemittel gebunden, allerdings reichte das Bindemittel nicht aus, somit wurde durch die Feuerwehrabteilung Steinheim mit Hilfe des Gerätewagen-Transport weiteres Material an die Unglücksstelle zugeführt. Die Neun Einsatzkräfte aus Söhnstetten waren mit zwei Fahrzeugen über zwei Stunden damit beschäftigt die zum teil sehr rutschige Spur zu beseitigen.

25.05.2019 - Brand eines Wartehäuschen an Bushaltestelle

Einsatz Nr. 23

  

Datum: 25.05.2019

Alarmzeit: 04:30 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:11 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Hellensteinstasse

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

12 Einsatzkräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Teleskoplader eines Unternehmen

 

Völlig von den Flammen zerstört wurde in den frühen Morgenstunden am Samstag ein Unterstellhäuschen an einer Bushaltestelle an der Hellensteinstraße. Um 4.30 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim zu diesem Brand alarmiert, als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stürzte die in Vollbrand stehende Holzkonstruktion krachend in sich zusammen. Zwölf Feuerwehrleute waren mit drei Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler angerückt, zwei Feuerwehrleute hatten sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und löschten den Brand mit einem Angriffsrohr ab. Da das Löschwasser aus dem Wassertank des Hilfeleistungslöschfahrzeug nicht ausreichte, wurde aus dem Gewerbegebiet Ried eine Wasserversorgung aufgebaut. Da Teile der eingestürzten Konstruktion auf der Straße lag wurde von einem Betrieb ein Teleskoplader angefordert, mit diesem wurde das Dach angehoben, um darunter befindliche Glutnester ablöschen sowie die Trümmer beiseite räumen zu können. Nach einer Stunde waren die Lösch- und Aufräumarbeiten beendet, die Ermittlungen der Polizei nach der Brandursache dauern an.

21.05.2019 - Umgekippter Kleintransporter

Einsatz Nr. 22

  

Datum: 21.05.2019

Alarmzeit: 16:55 Uhr

  

Einsatzdauer: 02:13 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Sontheim - Söhnstetten

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

7 Kräfte (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppunternehmen

 

Mächtig viel Glück hatte der Fahrer eines Kleintransporter am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 466. Der Fahrer befuhr die Bundesstraße von Söhnstetten kommend in Richtung Heidenheim, als das Fahrzeug ausgangs einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab kam, gegen eine Böschung prallte und umkippte.

Um 16.55 Uhr wurden Rettungsdienst, Notarzt, Polizei sowie die Feuerwehr aus Steinheim zu dem Unfall gerufen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer von engagierte Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet. Durch viel Glück überstanden der Fahrer den Unfall ohne Verletzungen, so das Rettungssanitäter und Notarzt schon nach kurzer Zeit die Einsatzstelle verlassen konnten. Die Feuerwehrabteilung aus Steinheim war mit zwei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräfte vor Ort, sicherten das Unfallfahrzeug und reinigten die Fahrbahn. Ein Abschlepper übernahm die aufwendige Bergung des Transporters. Wie es genau zu dem Verkehrsunfall kommen konnte, dazu hat die Polizei weitere Ermittlungen aufgenommen.

20.05.2019 - Verkehrsunfall Bundesstraße 466

Einsatz Nr. 21

  

Datum: 20.05.2019

Alarmzeit: 18:48 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:42 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Söhnstetten - Sontheim

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Söhnstetten: HLF 10

Eingesetzte Kräfte von FFW Söhnstetten:

  

7 Kräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst, Notarzt, HvO DRK Bereitschaft Söhnstetten, Abschleppunternehmen

 

Am Montagabend wurde die Feuerwehrabteilung Söhnstetten auf die Bundesstraße 466 zu Sicherungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen. Um kurz nach 18 Uhr befuhr ein Autofahrer mit seinem Pkw die Bundesstraße von Heidenheim in Richtung Söhnstetten. Auf höhe eines Schotterwerk kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, rutsche eine Böschung hinunter, dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten Autofahrer in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten war mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug angerückt und stellten den Pkw wieder auf die Räder und sammelten die Fahrzeugtrümmer ein. Bei dem Unfall wurde ein kleiner Baum gefällt dieser wurde mit Hilfe einer Motorsäge entsprechend verkleinert und am Wegrand gelagert.

10.05.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 20

  

Datum: 10.05.2019

Alarmzeit: 08.04 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:09 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Kerbenweg

Einsatzstichwort: GG 1

  

Alarmierungsart: telefonisch

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

2 (1 Kraft in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Am Freitagvormittag musste eine etwa 100 Meter lange Ölspur auf Anforderung durch die Polizei im Kerbenweg mit Hilfe von Ölbindemittel beseitigt werden.

09.05.2019 - Verkehrsunfall auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz Nr. 19

  

Datum: 09.05.2019

Alarmzeit: 20:31 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:51 h

Einsatzstelle:

  

L 1163 Steinheim - Heidenheim

Einsatzstichwort: GG 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

9 (5 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK HvO Bereitschaft Steinheim, Rettungsienst, Abschleppunternehmen

 

Am Donnerstagabend befuhr ein Autofahrer mit einem Pkw die Landstraße von Steinheim in Richtung Heidenheim. In einer langgezogenen Rechtskurve auf Höhe des dortigen Galgenberg kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, überschlug sich in der Böschung und kam auf der Landstraße wieder zum Stehen. Die Besatzung vom einem alarmierten Rettungswagen sowie die Helfer-vor-Ort Gruppe der DRK Bereitschaft Steinheim behandelten vor Ort den Verletzten Autofahrer, nach der Erstversorgung wurde der Mann in ein Klinikum eingeliefert.

Um 20.31 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim alarmiert, rückten mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräfte unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler aus. Zunächst wurde die Fahrzeugbatterie gesichert sowie die an der Unfallstelle verteilten Fahrzeugtrümmer eingesammelt. Durch ausgelaufenen Betriebsstoffe vom Unfallwagen, war die Fahrbahn massiv verunreinigt und wurde mit Hilfe von Ölbindemittel gesäubert. Aufgrund des Unfalles war die Landstraße für etwa eine Stunde komplett für den Verkehr gesperrt worden, die Polizei hat zur genauen Unfallursache die Ermittlungen aufgenommen.

07.05.2019 - Kleinbrand im Schulgebäude

Einsatz Nr. 18

  

Datum: 07.05.2019

Alarmzeit: 10:37 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:38 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Schulstraße

Einsatzstichwort: BR 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

7 Kräfte  (10 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Eine Lehrkraft ist es zu verdanken, dass am Dienstagvormittag im Realschulgebäude nicht noch mehr passiert ist. In einer Damentoilette war ein kleiner Mülleimer in Brand geraten, die Lehrerein handelte genau richtig, führte einen ersten Löschversuch mit einem Feuerlöscher durch und schloss danach die Tür. Zeitgleich wurde um 10.37 Uhr die Steinheimer Feuerwehr zu diesem Brand alarmiert. Die ausgerückten Einsatzkräfte brauchten zum Glück nichts mehr löschen, da der Brand bereits vollständig bekämpft war. Mit Hilfe eines Hochleistungslüfter wurde der Raum Gründlich belüftet.

06.05.2019 - Kaminbrand

Einsatz Nr. 17

  

Datum: 06.05.2019

Alarmzeit: 20:06 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:18 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Schuhmannstrasse

Einsatzstichwort: BR 3

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 158

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

25 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK HvO Bereitschaft Steinheim, Schornsteinfegermeister

 

Am Montagabend fand für die Feuerwehrabteilungen aus Steinheim und Sontheim eines Übung an der Ausflugsgaststätte Heiderose statt, als um 20.06 Uhr die Feuerwehrabteilung aus Steinheim zu einem Ernstfall gerufen wurde. Mächtig viel Rauch und Glut flogen aus einem Schornstein von einem Wohnhaus an der Schuhmannstraße. 25 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Kommandant Ulrich Weiler mit drei Fahrzeugen angerückt, überprüften sämtliche kritische Stellen im Gebäude mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung. Ein Hinzugerufener Schornsteinfegermeister aus Gerstetten reinigte im Anschluss den Schornstein und brachte eines an Glanzruß heraus.

03.05.2019 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 16

  

Datum: 03.05.2019

Alarmzeit: 19:15 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:29 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

7 Kräfte  (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, HvO DRK Bereitschaft Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt

 

Am Freitagabend wurde um 19.15 Uhr die Feuerwehrabteilung Steinheim zu einer hilflosen Person in einem Wohnhaus alarmiert. Mit Werkzeug wurde ein Fenster im Erdgeschoss geöffnet, daraufhin konnte auch der Rettungsdienst und Notarzt ins Gebäude und sich um die Person kümmern.

29.04.2019 - Auslaufende Chemikalie

Einsatz Nr. 15

  

Datum: 29.04.2019

Alarmzeit: 13:54 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:53 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Siemensstrasse

Einsatzstichwort: SE 5

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Heidenheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25; Abt. Heidenheim: ELW 1, RW-U, GW-Messtechnik

Eingesetzte Kräfte von FFW:

  

11 Kräfte (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Fachberater Chemie, DRK Rettungsdienst

 

Mitarbeiter eines Unternehmens an der Siemensstraße stellten am Montagnachmittag fest, das aus einem Behälter mehrere Liter einer Chemikalie in einer Produktionshalle ausgelaufen war. Zunächst versuchten die Mitarbeiter die Flüssigkeit selber aufzunehmen, mussten dies aufgrund der Geruchsbelästigung einstellen und räumten die Fertigungshalle. Um 13.54 Uhr wurde die Feuerwehr Steinheim und Heidenheim alarmiert, diese rückten mit fünf Fahrzeugen und elf Einsatzkräften sowie dem Fachberater Chemie Dr. Helmut George aus. Ein Atemschutztrupp musste sich hierfür mit Chemikalienschutzanzug ausrüsten, verdünnte die Flüssigkeit mit Wasser und konnte im Anschluss das Gemisch mit einem speziellen Sauger aufnehmen. Vorsorglich wurden Messungen in der Produktionshalle durchgeführt um eine mögliche Gefährliche Luftkonzentration nachweisen zu können, während des gesamten Feuerwehreinsatzes konnte keine gefährlichen Werte festgestellt werden. Nachdem die Chemikalie aufgenommen, sowie die Fertigungshalle gründliche gelüftet war, konnte die Produktion wieder aufgenommen werden.

28.04.2019 - Tragehilfe für Rettungsdienst

Einsatz Nr. 14

  

Datum: 28.04.2019

Alarmzeit: 19:08 Uhr

  

Einsatzdauer: 1:07 h

Einsatzstelle:

  

Söhnstetten

Einsatzstichwort: SE 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 166, 13 168

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Söhnstetten, FFW Abt. Heidenheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Söhnstetten: HLF 10, Abt. Heidenheim: ELW 1, DLK 23/12

Eingesetzte Kräfte von FFW:

  

9 Einsatzkräfte

Unterstützende Organisationen:

  

HvO DRK Bereitschaft Söhnstetten, Rettungsdienst, Notarzt, Notfallseelsorge

 

Am Sonntagabend forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr zur Tragehilfe an. Mit Hilfe der Drehleiter von der Feuerwehr Heidenheim wurde ein Patient durch ein Fenster zu einem auf der Straße bereitstehenden Rettungswagen transportiert.

25.04.2019 - Rauchentwicklung im Wald

Einsatz Nr. 13

  

Datum: 25.04.2019

Alarmzeit: 10:00 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:26 h

Einsatzstelle:

  

Söhnstetten Gutschenberg

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Söhnstetten: HLF 10

Eingesetzte Kräfte von FFW Söhnstetten:

  

3 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Zu Beginn der Woche fand am Gutschenberg bei Söhnstetten Forst- bzw. Pflegearbeiten statt, dazu wurde angefallenes Reißig kontrolliert verbrannt. Am Donnerstagmorgen entdecke ein Spaziergänger das es aus dem Aschehaufen leicht Qualmt und verständigte die Feuerwehr. Die Feuerwehrabteilung Söhnstetten rückte mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus und überprüfte die Brandstelle.

24.04.2019 - Küchenbrand, Menschenleben in Gefahr

Einsatz Nr. 12

  

Datum: 24.04.2019

Alarmzeit: 20:12 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:49 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Bartholomäer Straße

Einsatzstichwort: BR 6

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156, 13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim, FFW Abt. Heidenheim, Kreisbrandmeister

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25, LF 16/12, LF 20 KatS; FFW Abt. Heidenheim, DLK23/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

28 Kräfte (18 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst Heidenheim, Notarzt

 

Feuerwehr rettet Frau bei Wohnhausbrand

 

In einer Doppelhaushälfte an der Bartholomäer Straße brach am Mittwochabend gegen 20 Uhr ein Brand in einer Küche aus. Um 20.12 Uhr wurde durch die Rettungsleitstelle, nachdem ein Nachbar Alarm geschlagen hatte, Großalarm für die Feuerwehren aus Steinheim, Sontheim im Stubental und Heidenheim ausgelöst. Als die ersten von 28 Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen teile der Kücheneinrichtung im ersten Obergeschoss in Flammen, drei Personen hatte das Haus selber verlassen können. Für eine Frau, die sich im Dachgeschoss aufhielt, war der Fluchtweg aufgrund des Brandrauches abgeschnitten. Zwei Atemschutztrupps verschaffen sich zutritt zum Gebäude und konnte die Frau mit Hilfe einer sogenannten Fluchthaube retten und im Anschluss die Flammen mit Wasser aus einem Angriffsrohr eindämmen. Trotz des schnellen Löscherfolg musste teile der Holzdecke abgenommen werden um mögliche Glutnester aufzuspüren.

Kräfte vom Deutschen Roten Kreuz waren mit drei Rettungswagen, einem Notarzt sowie dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst nach Steinheim geheilt und mussten vier Personen vor Ort versorgen, eine Person kam mit verdacht auf einer Rauchvergiftung ins Klinikum.

Während des Feuerwehreinsatztes war die Bartholomäer Straße komplett gesperrt worden, die Polizei untersucht nun wie es zu dem Brand kommen konnte.

24.03.2019 - Tür Öffnung, Gefahr im Verzug

Einsatz Nr. 11

  

Datum: 24.03.2019

Alarmzeit: 16:16 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:27 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim

Einsatzstichwort: SE 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

8 Kräfte (1 Kraft in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK HvO Gruppe Steinheim, Rettungsdienst, Notarzt

 

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim zu einer hilflose Person in einer Wohnung alarmiert. Mit Werkzeug konnte ein Fenster im ersten Obergeschoss geöffnet werden. Zeitgleich zur Feuerwehr waren Kräfte vom Rettungsdienst und Notarzt alarmiert, diese mussten eine Person versorgen und in ein Klinikum einliefern.

11.03.2019 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 10

  

Datum: 11.03.2019

Alarmzeit: 18:36 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:43 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Zeppelinstraße

Einsatzstichwort: TH 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

3 Kräfte (1 Kraft in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, Forst-Lohnunternehmen

 

Ein großer Baum hatte sich geneigt und drohte auf den Kundenparkplatz eine Betriebes sowie auf die Zeppelinstraße zu fallen. Die Feuerwehr sowie die Polizei sperrten den Gefahrenbereich ab. Der Baum wurde durch eine Fachfirma kontrolliert zu Fall gebracht und so die Gefahr beseitigt.

11.03.2019 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 09

  

Datum: 11.03.2019

Alarmzeit: 13:59 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:25 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Daimlerstraße

Einsatzstichwort: TH 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

2 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Ein Anrufer teilte der Rettungsleitstelle mit, dass Er im Bereich der Daimlerstraße Gasgeruch wahrgenommen hatte. Daraufhin wurde die Feuerwehr zur Überprüfung entsendet. Nach einer Erkundung der Einsatzstelle konnte Entwarnung gegeben werden, da kein Gas unkontrolliert freigesetzt wurde.

10.03.2019 - Baum auf Straße

Einsatz Nr. 08

  

Datum: 10.03.2019

Alarmzeit: 16:48 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:27 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Sontheim - Söhnstetten

Einsatzstichwort: TH 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 159

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

6 (2 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Sturmtief „Eberhard“ zog am Sonntag mit Sturmböen um die 100 Stundenkilometer über die Ostalb hinweg. Bislang blieb die Gemeinde Steinheim von größeren Schäden verschont. Um 16.48 Uhr wurde die Feuerwehrabteilung Steinheim auf die Bundesstraße 466 zwischen Sontheim und Söhnstetten gerufen, nachdem Verkehrsteilnehmer einen Baum auf der Fahrbahn gemeldet hatten. Vor Ort wurde ein kleiner Tannenbaum, der auf der Fahrbahn lag angetroffen. Der Baum wurde von der Straße beseitigt.

02.03.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 07

  

Datum: 02.03.2019

Alarmzeit: 11:24 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:23 h

Einsatzstelle:

  

L 1165 Steinheim -Bartholomä

Einsatzstichwort: GG 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

8 (3 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Auslaufendes Motorenöl an einem Pkw war der Grund für die Alarmierung der Feuerwehrabteilung Steinheim. Die Landesstraße 1165 zwischen Steinheim und Bartholomä war auf einer länge von etwa 150 Meter durch das Öl leicht verschmutzt.

26.02.2019 - Ölspur beseitigen

Einsatz Nr. 06

  

Datum: 26.02.2019

Alarmzeit: 09:56 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:16 h

Einsatzstelle:

  

Steinhem Hellensteinstraße

Einsatzstichwort: GG 1

  

Alarmierungsart: Telefon

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

2 Einsatzkräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Zum Beseitigen einer kleinen Ölspur im Bereich der Hellensteinstraße, rückte am Dienstagvormittag die Feuerwehrabteilung Steinheim aus.

25.02.2019 - Ausgelöste Löschanlage

Einsatz Nr. 05

  

Datum: 25.02.2019

Alarmzeit: 10:31 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:34 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Siemensstraße

Einsatzstichwort: GG 4

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 156

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

8 Kräfte (8 Kräfte in Wachbereitschaft)

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Eine ausgelöste Kohlendioxid-Löschanlage in einer Lackierkabine war der Grund, warum am Montag um 10.30 Uhr die Feuerwehr aus Steinheim alarmiert wurde. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bestätigte sich die Lage. Ein Atemschutztrupp überprüfte die Anlage, konnten weder Feuer noch Rauch vorfinden. Nachdem feststand, das es zu keinem Schadenfeuer gekommen war, wurde die Anlage belüftet und der Einsatz der Feuerwehr beendet.

16.02.2019 - Brand eines Holzstapel

Einsatz Nr. 04

  

Datum: 16.02.2019

Alarmzeit: 11:48 Uhr

  

Einsatzdauer: 0.25 h

Einsatzstelle:

  

Söhnstetten Hangstraße

Einsatzstichwort: BR 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 162

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Söhnstetten

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Söhnstetten: HLF 10

Eingesetzte Kräfte von FFW Söhnstetten:

  

8 Krafte, 2 Kräfte in Wachbereitschaft

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei

 

Besorgte Bürger riefen am Samstag die Feuerwehr, nachdem im Bereich des Söhnstetter Gewerbegebiet zu einer Rauchentwicklung kam. Als die Feuerwehrabteilung aus Söhnstetten vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, das ein Holzstapel in Brand geraten war. Da der Eigentümer die Flammen selber ablöschen konnte, wurde die Brandstelle durch die Feuerwehr auf Glutnester kontrolliert.

13.02.2019 - Auslaufendes Hydrauliköl

Einsatz Nr. 03

  

Datum: 13.02.2019

Alarmzeit: 08:53 Uhr

  

Einsatzdauer: 2:44 h

Einsatzstelle:

  

Wald zwischen Küpfendorf und Ugental

Einsatzstichwort: GG 2

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 164,13 165

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim, FFW Abt. Sontheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW, TLF 16/25; Abt. Sontheim: TSF-W

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

13 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Forstamt, Polizei, Landratsamt

 

Bei Forstarbeiten, welche am Mittwochvormittag in einem Waldgebiet zwischen Küpfendorf und dem Ugental stattfanden, war ein Arbeiter damit beschäftigt, Baustämme auf einen Langholzzug zu laden. Bei diesem Ladevorgang wurde versehentlich mit einem Stamm eine Hydraulikleitung getroffen. Diese riss direkt am Tank ab, größere Mengen Öl liefen aus. Um 8.53 Uhr wurden die Feuerwehrabteilungen aus Steinheim und Sontheim im Stubental zu dem Ölunfall im Wald alarmiert. Mit drei Fahrzeugen und dreizehn Einsatzkräften rückte unter der Leitung von Steinheims Abteilungskommandant Timo Neukamm die Feuerwehr aus und musste sich erst mühsam über die total vereisten Waldwege zur Unglücksstelle vorarbeiten.

Da die Waldwege in diesem Bereich zum Teil mit einer Zentimeterdicken Eisschicht überzogen sind, hatten sich zwei größere Öllachen gebildet. Sie wurden mit Ölbindemittel abgestreut und der ausgelaufene Betriebsstoff aufgenommen. Mit Hilfe eines Rücke-Schleppers wurde der Langholzzug vor Ort entladen und der Tank abgedichtet. Danach konnte der beschädigte Lastwagen durch seinen Fahrer in eine entsprechende Werkstatt gelenkt werden.

30.01.2019 - Unterstützung bei Personensuche

Einsatz Nr. 02

  

Datum: 30.01.2019

Alarmzeit: 19:51 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:46 h

Einsatzstelle:

  

B 466 Sontheim - Söhnstetten

Einsatzstichwort: TH 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: LF 16/12

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

3 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

Polizei, DRK Rettungsdienst

 

Die Polizei forderte am Mittwochabend die Feuerwehrabteilung Steinheim zur Unterstützung bei einer Personensuche an. In einem Waldstück entlang der Bundesstraße 466 kurz nach der Heuchstetter Brücke in Richtung Söhnstetten sollte eine Person verunglückt sein. Mit Hilfe der Wärmebildkamera unterstützte die Feuerwehr die Suchmaßnahme.

14.01.2019 - Erkundungseinsatz

Einsatz Nr. 01

  

Datum: 14.01.2019

Alarmzeit: 20:20 Uhr

  

Einsatzdauer: 0:19 h

Einsatzstelle:

  

Steinheim Theodor Storm Weg

Einsatzstichwort: TH 1

  

Alarmierungsart: FME Schleife 13 167

  

Alarmierte Feuerwehren:

  

FFW Abt. Steinheim

Eingesetzte Fahrzeuge:

Abt. Steinheim: MTW

Eingesetzte Kräfte von FFW Steinheim:

  

2 Kräfte

Unterstützende Organisationen:

  

-

 

Am Montagabend wurde die Steinheimer Wehr zu ihrem ersten Einsatz im Jahr 2019 alarmiert. Aufgrund des starken Tauwetter, war Wasser in ein Gebäude eingedrungen. Nach einer Überprüfung der Kellerräume stand fest, das ein weiterer Feuerwehreinsatz nicht erforderlich war, da der Gebäudeeigentümer des Wasserschaden eigenständig beseitigen konnte.

Nach Oben!