Slider ImageSlider ImageSlider ImageSlider ImageSlider Image

Jugendfeuerwehr beeindruckt Zuschauer

Hauptübung diesmal bei Landtechnik Vogel im „Ried“

Nichts anbrennen lassen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Söhnstetten, der auch Jungs und Mädels aus Steinheim und Sontheim im Stubental angehören. Das sind die Eindrücke, die zahlreiche Zuschauer von der Hauptübung auf dem Gelände der Firma Landtechnik Vogel in Steinheim mitnahmen.

Feuer im Motorraum eines in der Werkstatt abgestellten Schaufelladers war die Übungsannahme. Im dichten Theaternebel waren zwei „Verletzte“ versteckt. Mit drei Fahrzeugen brachten die Jugendbetreuer den Feuerwehr-Nachwuchs an den Einsatzort.

Jugendleiter Daniel Häberle führte das Kommando. Zielstrebig gingen die „jungen Spritzer“ vor, fanden die beiden Übungspuppen und wussten, wie man mit fünf Strahlrohren den „Brand“ niederringen kann.

Bei der Manöverkritik zeigte sich Häberle zufrieden: „Übungsziel erreicht“. Hauptkommandant Ulrich Weiler bescheinigte den Jugendfeuerwehrlern, dass sie in ihrem Eifer den aktiven Feuerwehrleuten im Nichts nachstehen. Vize-Bürgermeister Guido Rieberger zeigte sich beeindruckt und rief den Akteuren ein „weiter so“ zu: „Wir erlebten heute den Feuerwehr-Nachwuchs, der mit Begeisterung bei der Sache ist“.

Nach Oben!